Der Maimarkt Mannheim

Der Mannheimer Maimarkt hat seinen Ursprung bereits im Jahr 1613 und ist somit histologisch gesehen ein Urgestein Mannheims. Am 10. September 1613 wurde der Stadt Mannheim das Marktprivileg durch Pfalzgraf Johann von Zweibrücken dem Zweiten verliehen. Zu der Zeit war es ein Markt für Krämer und Viehhändler. Im 18ten Jahrhundert wurde der Marktplatz von den Arkaden am Kaufhaus auf den Paradeplatz verlegt. Im weiteren Verlauf der Jahre wurde die Schaubudenmesse vom eigentlichen Markt getrennt und auf den alten Meßplatz verlegt, ein Teil des Maimarktes zog 1892 in den neu eröffneten Schlachthof um und um 1900 folgte dann der Rest. Dadurch hielten auch Vieh und Pferdemarkt sowie landwirtschaftliche Geräte und Metzgerei- und Molkereiartikel Einzug auf dem Maimarkt.

Nachdem der zweite Weltkrieg vorbei war, wurde der Maimarkt zunächst im Veranstaltungsgebäude des Rosengartens abgehalten, später dann zog er wieder zurück in den Schlachthof. Einen weiteren Platz bekam der Markt 1962 durch eine Mannheimer Ausstellungsgesellschaft, welche diesen auf den Friedensplatz gegenüber dem Luisenplatz verlegte und das Angebot um ein Vielfaches ausweitete. 1985 siedelte der Markt dann erneut um. Auf dem neu erschlossenen Gelände im Mühlfeld im Osten der Stadt, dem heutigen Maimarktgelände, wird die Veranstaltung bis heute fortgeführt. Auf dem frei gewordenen Platz wurde nun unter anderem das Technomuseum erbaut als Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim. Vier Jahre nach dem Umzug auf das Maimarktgelände wurde als erste feste Ausstellungshalle, die Maimarkthalle, mit einer Fläche von 7500 m² errichtet, die ganzjährig genutzt wird, sowohl für Ausstellungen als auch für z.B. Popkonzerte. Im Jahr 2020 musste der Maimarkt wegen Einschränkungen bedingt durch die Corona-Pandemie, leider ausfallen.

  • Besucher-beim-Mannheimer-Maimarkt
  • Der-Mannheimer-Maimarkt-von-oben
  • Pferde-beim-Mannheimer-Maimarkt

Das gesamte Gelände umfasst eine größe von 210.000 Quadratmetern, davon sind 130.000 infrastrukturell erschlossen mit Wasser, Strom, Telefon und teilweise Wlan. Verkehrstechnisch ist das Marktgelände gut über die A656 und die B38a zu erreichen, auch mit dem ÖPNV kommt man gut zum Areal. Die Haltestelle Maimarkt/Arena befindet sich beispielsweise nur 1000 Meter entfernt und direkt beim Haupteingang wurde mit dem Bau der SAP Arena auch die Stadtbahn hier angesiedelt. Mit mittlerweile um die 12000 Stellplätzen für Fahrzeuge hat man auch hier für die Besucher genug Platz geschaffen. Mit einer jährlichen Besucherzahl von um die 350.000, 1400 Ausstellern von über 20.000 Produkten und Dienstleistungen liegt Mannheim an der Spitze unter den deutschen Regionalausstellungen. Zu dem eignet sich das Gelände bestens für große Open Air Veranstaltungen. Unter Anderem sind hier in der Vergangenheit Stars wie Deep Purple, Queen, Bon Jovi oder Robbie Williams aufgetreten. Das berühmte Monsters of Rock – Festival war ebenfalls schon zu Gast in Mannheim. Als weitere Veranstaltungen die auch heute noch regelmäßig stattfinden trifft man auf dem Maimarktgelände auf die Messe für Aus- & Weiterbildung, das Time Warp Festival oder die Veterana, eine der größten Oldtimerausstellungen Europas. Im gesamten wird das Gelände von mehreren 100.000 Menschen im Jahr besucht.


Mehr über den Maimarkt finden Sie in unserer Rubrik: Maimarkt Mannheim

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen