Mannheim Stadtbezirk Feudenheim

Außergewöhnlich vielfältiges Mannheim mit 30 Stadtteilen –  Feudenheim stellt sich vor:

Das südwestdeutsche Gebiet direkt am Dreiländereck liegt an den Flüssen Rhein und Neckar. Die Quadratenstadt beherbergt beeindruckende historische Exponate. In dem Baden-Württembergischen Regierungsbezirk Karlsruhe ist der kurpfälzische Stadtkreis mit 309.370 Einwohner belebt. Die ehemalige Residenzstadt (1720-1778) ist neben Stuttgart und Karlsruhe die dritt größte Metropole im Dreiländereck Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz. Der Bertha Benz Memorial Route an der Burgenstraße dient sie als Start und Zielort. Sie präsentiert sich mit dem aus dem 18. Jahrhundert stammenden Barockschloss und seinen berühmten und faszinierenden Schlossanlagen. In der Rhein-Neckar Region ist Mannheim ein kultureller und wirtschaftlicher Faktor.

Der Marktplatz wird von einem Brunnendenkmal mit Statuen geschmückt. Von den Planken der Fußgängerzone gelangt man im Südosten zum romatischen Wasserturm. Er liegt am Friedrichsplatz in der mit Jugenstil Elementen ausgestatteten Gartenanlage.

Der Mannheimer Wasserturm nahe Feudenheim

Informationen über den schönen Stadtteil Feudenheim sowie aktuelle Veranstaltungen finden Sie jederzeit auf der Homepage des Stadtteils.

Spektakuläre Entwicklung und Historisch wertvolle Erfindungen

Ab 1896 wurde die Metropole Mannheim zu einem bemerkenswerten VIP Handel-Industrie Verkehrspunkt zwischen Frankfurt am Main und Stuttgart. Sie verfügt deutschlandweit über den zeitgrößten Rangierbahnhof mit zentralem ICE-Knotenfiliale. In Europa ist die kürpfälzige Region ausschlaggebende Binnenhäfen Fokus. Mit Kunsthalle, Nationaltheater Reis-Engelhorn-Museen wie Technose zählt es überregional zu einem fantastischen Theater-und Museumslocalität. Mit der 2014 „UNESCO City of Musik“ Auszeichnung für Lebendige Musikszene und die Popakademie stellt sie eine wesentliche beitragende Rolle der deutschen Popmusik dar. Die rennomierte rasterförmig aufgebaute Gegend behaimatet Elite Universitäten für

  • Wirtschaftswesen
  • Betriebswirtschaftslehre
  • spezifischen Hochschulen (Duale-,Musik-. Arbeitsbundesagentur)
  • Medizinfakultät (Uni Heidelberg)

Patente der Universitäts Großstadt

In der besonderen Stadt wurden im 18. Jahrhundert die Normen für die national wie internationale Wetterdaten Erfassung definiert. Das erste Zweirad erbaute Karl Dreis 1817. Werner von Siemens brachte 1880 den ersten elektrische Aufzug für Personen und Lasten nach Feudenheim. Sechs Jahre später rollte das Automobil von Carl Benz über unsere Fahrbahnen. Das Patent für den Leitschutzschalter erhielt 1924 Hugo Stolz. 1929 konstruierte der J. Hatry das erste Raketenflugzeug.

Besuch im Feudenheim Areal

Der seit 766 bestehende, östlich gelegene Stadtbezirkt erstreckt sich über eine Fläche von 6,07 km². Viele der historischen Gebäude und Landschaften gingen verloren während dem Drei Jahrzenten andauernden Krieg. Die Region wurde in der Zeit von 1621 bis 1639 gleich zweimal ruiniert. Mehr als 70 Gebäude sind 1689 in der Pfälzischen Erbfolgekriegsphase ausgelöscht worden. Ein 1784 auftretendes Jahrhunderthochwasser richtet unwiederbringliche Schaden an tiefer gelegene Gebiete an. Grund dafür war die zugefrorene Neckarmündung, welche das Wasser vom abfließen abhielt.

Für Jung wie Alt bietet Feudenheim jede Menge Veranstaltungen. Bei gemütlichen Bingo-Runden oder informativen PC-Workshops werden die Mitbürger spielerisch an die Moderne herangeführt. Siehe auch…

Errungenschaften der 14.688 Einwohner großen Gemeinde

Im Jahre 1874 baute man die Landstraße zur Quadratisch eingeteilten Großcity. Die 1883/84 eröffnete Dampfstraßenbahn entwarf Martin Lutz & Cie. Das Einweihen der evangelischen Johanneskirche fand 1889 statt. 1906 war die Fertigstellung des architektonisch, inoffiziellen Wahrzeichens der Wasserturm und 1910 erfolgte die Eingliederung zur Mannheimer Großstadt. Das öffentliche Verkehrsmittel Straßenbahn wurde ab 1914 mit Strom betrieben. Der Neckar ist in den 1920ern kanalisiert und die Feudenheimer Schleuse erbaut worden.

Sehenswürdigkeiten & Naturschutz Highlights

Besuchen Sie das ehemals gleichzeitig als Post verwendete klassisch urzeit Gasthaus zum Ochsen“. Das aus dem Jahre 1632 gut gepflegte ausgeprägte Renaissanceflair Fachwerkgebäude ist von Centschöffen Gangolf Back gebaut worden. Der industriefreie Stadtbezirk präsentiert bis zu sechs Landschaftsschutz Regionen. Darunter die im 13. Jahrhundert enstandene Au, welche insgesamt auf etwa 44 ha verteilter Biotopsfläche behaimatet ist. Das 67 Hektar große Langgewann bietet mit Beerendickicht, Feldgehölze wie Streuobstwiesen nachtaktiven Fledermäusen Kleinsäuger, Schmetterlingen, Spinnen, zahlreichen Insekten und 33 Vogelfamilien einem idealen artgerechten Lebensraum. Der einzigartige Lebensraum in der Naturschutzzone Wörthel hat enormen Einfluß auf bedrohte Pflanzen und Tiere. Mit seinen goßzügigen gestaltet Wiesenbereichen am Damm-wie Uferbereich, Sand-und Kiesbänken, Schilfröhrichtbeständen, Weideauen und Inseln spielt es eine große Rolle als Brut-, Flucht-, Rast- sowie Überwinterungsqaurtier.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen