Heidelberger Ausbildungstage: „Berufe zum Anfassen“ vom 22. bis 24. Oktober im Dezernat 16

Abend der Ausbildung bildet Auftakt / Rund 60 Unternehmen und Institutionen informieren

Symbolfoto: Buchner

Ausbildungsberufe und duale Studiengänge praxisnah erleben – das können Schülerinnen und Schüler bei den Heidelberger Ausbildungstagen vom 22. bis 24. Oktober 2019 im Dezernat 16, Emil-Maier-Straße 16. Rund 60 Unternehmen und Institutionen aus Industrie und Handwerk, Hotellerie und Gastronomie, Einzelhandel und vielem mehr präsentieren eine Vielzahl an Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen. Auch die Eltern sind herzlich eingeladen, sich über berufliche Zukunftsperspektiven für ihre Kinder zu informieren. Die offizielle Eröffnung der Heidelberger Ausbildungstage erfolgt am Dienstag, 22. Oktober 2019, um 17 Uhr beim Abend der Ausbildung durch Marc Massoth, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung und Wissenschaft, und Stephan Brühl, Leiter des Amtes für Schule und Bildung. Im Anschluss können sich die Besucherinnen und Besucher bis 20 Uhr bei interessanten Angeboten und Programmpunkten informieren. Am Mittwoch und Donnerstag, 23. und 24. Oktober, sind die Heidelberger Ausbildungstage jeweils von 8.30 bis 15 Uhr geöffnet.

 

Der Abend der Ausbildung bietet die Möglichkeit, sich außerhalb von Schul- und Geschäftszeiten über Ausbildungsberufe und duale Studiengänge zu informieren – das macht ihn insbesondere auch für Eltern interessant, ihre Kinder zu begleiten. Nach der offiziellen Eröffnung vermittelt Comedian Osman Citir um 18.30 Uhr den Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Charme und Humor eine wichtige Botschaft: „Wenn du es willst, kannst du es schaffen. Es liegt an dir, ob es gelingt.“ Anschließend können die Besucherinnen und Besucher aus zwei Workshops wählen:

 

  • Wie unterstütze ich mein Kind, die passende Ausbildung zu finden?
  • Nach dem Abi in die Praxis – Vortrag Ausbildungsmöglichkeiten für Schüler mit Abitur oder Fachhochschulreife und duale Studienmöglichkeiten;

 

Experten der Agentur für Arbeit werden über beiden Themen informieren und Fragen dazu beantworten.

 

Mitmach-Parcours, interaktive Angebote und Bewerbungsfotos

 

Das Motto „Berufe zum Anfassen“ ist wörtlich zu nehmen: Beim Mitmach-Parcours der Jugendagentur werden Schülerinnen und Schüler mit Hilfe von verschiedenen Stationen durch die Ausbildungstage geleitet und bekommen durch praktische Aufgaben Einblicke in die unterschiedlichsten Berufsbilder – im Idealfall gelingt es sogar, vor Ort einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz zu sichern.

 

In diesem Jahr beteiligen sich das GastroMobil, der M+E-Infotruck sowie ab dem 23. Oktober der BauBus an den Heidelberger Ausbildungstagen. Dort können Besucherinnen und Besucher interaktiv herausfinden, ob für sie ein Beruf in der Gastronomie und Hotellerie, der Metall- und Elektroindustrie oder im Baugewerbe infrage kommt.

 

Damit sich die Besucherinnen und Besucher anschließend mit den besten Voraussetzungen bewerben können, gibt es im Café Leitstelle die Möglichkeit, ein professionelles Bewerbungsfoto machen zu lassen. Darüber hinaus werden ein Kleidungs- und ein Bewerbungsmappen-Check angeboten.

Ziel: Bestmöglicher Übergang in den Beruf

 

Ziel der Veranstalter der Heidelberger Ausbildungstage ist es zum einen, Jugendlichen und jungen Erwachsenen den bestmöglichen Übergang von der Schule in den Beruf zu ermöglichen. Zudem sollen Unternehmen in ihrem Bemühen unterstützt werden, offene Lehrstellen zu besetzen. Denn vor allem kleine und mittelständische Unternehmen stehen zunehmend vor der Herausforderung, geeignete Nachwuchskräfte zu finden.

 

Die Ausbildungstage werden vom Amt für Wirtschaftsförderung und Wissenschaft der Stadt Heidelberg und seinen Partnern Regionales Bildungsbüro Heidelberg, Heidelberger Dienste, Agentur für Arbeit Heidelberg, Handwerkskammer Mannheim-Rhein-Neckar-Odenwald, Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar, Jugendagentur Heidelberg und Kreishandwerkerschaft Rhein-Neckar veranstaltet. Interessierte Ausbildungsbetriebe erhalten Informationen beim Amt für Wirtschaftsförderung und Wissenschaft, Laura Köszegi, Telefon 06221 58-30018, E-Mail [email protected]. Informationen für Eltern und Schüler gibt es beim Regionalen Bildungsbüro Heidelberg, Corinna Uebel, Telefon 06221 58-32023, E-Mail [email protected].

 

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen