Brühl, Rhein-Neckar-Kreis: Nach Küchenbrand Haus evakuiert

Am Mittwochmorgen kam es in der Bussardstraße zu einem Großaufgebot von Feuerwehr, Rettungskräften und Polizei. Auslöser war eine brennende Kochplatte.

Ein Zeuge wurde um 09:40 Uhr auf einen piepsenden Rauchmelder im Anwesen aufmerksam. Zudem bemerkte er Qualm aus einer Wohnung im 1. OG, woraufhin er die Feuerwehr alarmierte. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten die Anwohner des Anwesens evakuiert werden. In der betreffenden Wohnung wurden eine Kochplatte und eine Holzplatte abgelöscht. Das fünfstöckige Haus mit 27 Wohnungen wurde von den Freiwilligen Feuerwehren aus Brühl, Eppelheim, Ketsch und Schwetzingen gelüftet und die Wohnungen überprüft. Alle evakuierten Personen durften anschließend wieder in das Anwesen. Die Wohnung im 1. OG, in der der Brand ausbrach, ist bis auf Weiteres unbewohnbar. Es entstand ein Sachschaden von 50.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Weshalb die Herdplatte in Brand geriet ermitteln nun die Beamten des Polizeipostens Brühl.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen