Club der unmöglichen Fragen beschäftigt sich mit der Ungleichheit zwischen Frauen und Männern

Mannheim. (zg) Die Gleichstellung von Männern und Frauen muss auf allen gesellschaftlichen Ebenen geschehen: Gesetzlich-rechtliche und ökonomische Aspekte sind ebenso ausschlaggebend wie soziale und kulturelle. Um beispielsweise qualifizierte Frauen in Top-Positionen zu bringen, sind nicht nur verbindliche Quoten nötig, vielmehr müssen sich stereotype Denk- und Verhaltensweisen – auch von Frauen – ändern. Wie können wir Ursachen der Ungleichheiten zwischen Frauen und Männern in Mannheim wirksam bekämpfen? Wie hoch muss zum Beispiel der Anteil von Frauen im Gemeinderat sein, damit die Mehrheit der Stadt sich vertreten fühlt?
 
Diese und weitere Fragen werden am 10. Januar 2019, von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr im Werkhaus des Nationaltheater Mannheim im Rahmen des von der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Mannheim, dem FrauenKulturRat und dem Nationaltheater der Stadt Mannheim angebotenen offenen Dialogformats »Club der unmöglichen Fragen« diskutiert.
 
Prof. Dr. Sylvia Schraut, Professorin für Neuere Geschichte an der Universität der Bundeswehr München und apl. Professorin am Historischen Institut der Universität Mannheim, und Dr. Susanne Wichert, Direktorin in den Reiss-Engelhorn-Museen, moderieren das Gespräch.
 
Nähere Informationen unter https://www.mannheim.de/de/service-bieten/frauen-gleichstellung/projekte-aktionen-veranstaltungen/diskussionsreihe-club-der-unmoeglichen-fragen oder telefonisch unter 0621 / 293 9674.

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen