Bleiben Sie informiert  /  Montag, 20. Mai 2024

Informationen von Hier

Termine, Adressen, Vereine,
Lokalpolitik, Berichte und
Wirtschaftsinformationen

Direkt zur Redaktion

[email protected]

Aktuelle Nachrichten und Berichte aus Mannheim und Ludwigshafen

Privatwaldbesitzende müssen ihre Fichtenbestände ab sofort regelmäßig kontrollieren

26. April 2024 | Leitartikel, Metropolregion, Natur & Umwelt, Photo Gallerie

Kreisforstamt: Privatwaldbesitzende müssen ihre Fichtenbestände ab sofort regelmäßig kontrollieren

Die Borkenkäfer fliegen dieses Jahr besonders früh und in großer Zahl aus. Der Odenwald ist landesweit einer der Befallsschwerpunkte. Neben Fichten leiden nun auch Tannen. Privatwaldbesitzende müssen ihre Fichtenbestände daher ab sofort regelmäßig kontrollieren, teilt das Kreisforstamt mit, das nun einen forstrechtlichen Hinweis nach § 68 Landeswaldgesetz veröffentlicht hat.

Massiver Käferbefall erwartet

Leider haben die ergiebigen Winterniederschläge beim Thema Borkenkäfer nicht für Entwarnung sorgen können, so die Experten im Kreisforstamt. Für die bevorstehenden Frühlings- und Sommermonate befürchten Forstleute massiven Käferbefall an Fichte und auch an Tanne. Dabei trifft es seit letztem Jahr besonders Nordbaden und den Odenwald. Hier haben sich 2023 gegenüber den Vorjahren die Mengen an eingeschlagenem Schadholz verdoppelt.  „Die ersten Berichte des Borkenkäfermonitorings der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt in Freiburg besorgen mich sehr,“ sagt Manfred Robens, Leiter des Kreisforstamtes in Neckargemünd. „Dieses Jahr hat der Schwärmflug der Borkenkäfer sehr früh begonnen und das auch noch mit sehr vielen Käfern. Die Kombination aus beiden Faktoren zeigt jetzt schon an, dass sich wahrscheinlich diesen Sommer eine sehr große Population aufbauen wird. Das schadet natürlich unseren sowieso schon angeschlagenen Nadelwäldern.“

Aus diesem Grund hat das Kreisforstamt einen forstrechtlichen Hinweis öffentlich an alle Waldbesitzenden ausgesprochen, nach dem befallsgefährdete Fichtenwälder regelmäßig kontrolliert werden müssen. Bis Ende September sind die Kontrollen aufrechtzuerhalten. Nachzulesen ist der Hinweis auf der Homepage des Rhein-Neckar-Kreises unter: www.rhein-neckar-kreis.de/bekanntmachung

Befallene Bäume müssen bis zum 24. Mai entfernt werden

Wird ein Befall entdeckt, gilt es schnell zu handeln. Die betroffenen Bäume müssen gefällt und schnellstmöglich aus dem Wald befördert werden. Die Käfer, die sich unter der Rinde entwickeln, können sonst nach dem Schlupf die benachbarten noch gesunden Fichten befallen und so noch größere Waldbereiche schädigen. Zur Entfernung befallener Bäume setzt das Kreisforstamt eine Frist bis zum 24. Mai 2024. Nach diesem Termin kann bei einer akuten Gefährdung für die Wälder die Entnahme der betroffenen Fichten durch das Forstamt angeordnet werden.

Quelle: Landratsamt Rhein-Neckar

 

Das könnte Sie auch interessieren…

A656 bei Mannheim: Vollsperrung nach Verkehrsunfall

Verkehrsunfall führt zu Verkehrsbeeinträchtigungen Am Samstagmittag, kurz vor 13.00 Uhr, befuhren eine 30-jährige Toyota Fahrerin und ein 45-jähriger Dodge Fahrer die BAB 6, um in der weiteren Folge am Autobahnkreuz Mannheim auf die BAB 656 in Richtung Heidelberg...

Trinkbrunnen im Stadtgebiet: Erfrischung an heißen Tagen

Die Wasserspender bieten ab Pfingsten wieder allen Bürgerinnen und Bürgern über den Sommer eine kostenlose Erfrischung mit Trinkwasser und erhöhen die Aufenthaltsqualität an den öffentlichen Plätzen. Seit Sommer 2022 baut die Stadt Mannheim ihr Netz an öffentlichen...

Vielseitiges Lebensmittel: Wildfleisch eignet sich auch zum Grillen!

Wildfleisch findet seinen Platz bei vielen Verbrauchern nur in der Weihnachtszeit als Braten. Dabei kann das hochwertige und vielseitige Lebensmittel noch viel mehr und ist gerade im Sommer ein echtes Geschmackserlebnis Bei Rehrücken oder Hirschgulasch denken die...

Hier könnte Ihr Link stehen

Mannheim – Veranstaltungen / Gewerbe

MaNa informiert

Werbung

Hier könnte Ihr Link stehen

Themen

Zeitreise

MaNa informiert