Steigende Corona-Fallzahlen in Heidelberg: Abstrichzentrum auf dem Kirchheimer Messplatz geht wieder in Betrieb

Tests ab 26. August möglich / Telefonische Terminvereinbarung notwendig

Infektion Krankenhaus Zimmer
Symbolfoto: Buchner

Aufgrund der aktuell steigenden Fallzahlen und vieler Rückkehrer aus Urlaubsgebieten mit erhöhtem Coronavirus-Risiko wird die Stadt Heidelberg das von ihr betriebene Corona-Abstrichzentrum auf dem Kirchheimer Messplatz ab Mittwoch, 26. August 2020, wieder in Betrieb nehmen. Die Stadt Heidelberg organisiert das als „Drive-In“ konzipierte Abstrichzentrum gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK). Das Testzentrum ist vorerst montags, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr geöffnet.

 

Wer kann sich testen lassen?

 

Es kann sich testen lassen,

  • wer grippeähnliche Symptome wie Husten und Fieber hat,
  • in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem bestätigten Coronavirus-Fall hatte,
  • Reiserückkehrer mit grippeähnlichen Symptomen,
  • wer eine Corona-App-Warnung erhalten hat.

 

Für das Abstrichzentrum von Stadt und DRK muss vorab ein Termin über die Telefon-Hotline des Gesundheitsamtes vereinbart werden. Diese ist von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr und am Samstag und Sonntag von 10 bis 14 Uhr unter der Telefonnummer 06221 522-1881 zu erreichen. Auf keinen Fall sollten Personen ohne Termin direkt zum Testzentrum kommen.

 

Reiserückkehrer ohne grippeähnliche Symptome können über ihre Hausärzte oder beim „MVZ Labor Dr. Limbach & Kollegen“, Im Breitspiel 16, 69126 Heidelberg, das eine eigene Teststation betreibt, getestet werden. Das Labor ist zu erreichen unter der Telefonnummer 06221 3432-797. Die auch hier erforderliche Terminvereinbarung erfolgt über www.labor-limbach.de.

 

Auf dem Messplatz betreibt die kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg zudem Heidelbergs Fieberambulanz. Die Fieberambulanz ist die zentrale Anlaufstelle für Menschen, bei denen der Verdacht besteht, dass sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Auf diese Weise wird die Ansteckungsgefahr in allen anderen Arztpraxen reduziert. Die Fieberambulanz ist ebenfalls montags, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Der Weg in die Fieberambulanz führt in erster Linie über eine telefonische Absprache mit den Haus- und Kinderärzten. Wer seinen Hausarzt nicht erreicht oder keinen Hausarzt hat, kann über den ärztlichen Bereitschaftsdienst (Telefon 116117) gehen. Auf keinen Fall sollen Patienten direkt ohne vorherige Anmeldung in die Fieberambulanz kommen.

 

Weitere Informationen für Reiserückkehrer sind auf der städtischen Homepage unter www.heidelberg.de/coronavirus veröffentlicht.

 

Testzentrum war seit 1. Juli 2020 im Ruhemodus

 

Die Stadt Heidelberg hatte das Abstrichzentrum aufgrund der damals geringen Fallzahlen am 1. Juli 2020 in den Ruhemodus versetzt. Die gesamte Infrastruktur, also unter anderem die Container und die Technik, hatte man vorsorglich erhalten. Seit Inbetriebnahme Ende März 2020 bis Ende Juni 2020 war dort von fast 2.500 Personen ein Abstrich genommen worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen