Mannheim: Für 32 Falschparker den Abschleppdienst gerufen

©Stadt

Mannheim. (zg) Im Rahmen einer Schwerpunktaktion der städtischen Ordnungsdienste in der Innenstadt wurde am Mittwochabend in 32 Fällen der Abschleppdienst gerufen. Bei der Aktion gegen Falschparker wurden insbesondere sicherheitsrelevante Verstöße, aber auch unzulässig in den Fußgängerzonen abgestellte Fahrzeuge ins Visier und an den Haken genommen.
 
„Diese Aktion soll kein Nadelstich sein, sondern der Auftakt einer Serie, mit der wir nachhaltig schwer Belehrbare auch in der Innenstadt zur Regelbeachtung und Rücksichtnahme auf andere bringen wollen“, erläutert Erster Bürgermeister und Sicherheitsdezernent Christian Specht den Hintergrund der Aktion.
 
Vier Außendienst-Teams des Fachbereichs Sicherheit und Ordnung überprüften am Mittwochabend zwischen 20 und 24 Uhr die City mit besonderem Augenmerk auf Fahrzeuge, die im Haltverbot, auf Gehwegen, an unübersichtlichen Ecken oder in Feuerwehrzufahrten unzulässig parkten. Auch die Fußgängerzonen Planken und Breite Straße standen im Fokus, da diese immer wieder von Falschparkern als Parkplatz genutzt werden. Insgesamt musste 32 Mal der Abschleppdienst gerufen werden, 17 Fahrzeuge wurden tatsächlich abgeschleppt, in 15 Fällen kamen die Fahrer hinzu, so dass nicht abgeschleppt wurde, die Betreffenden die Leerfahrt aber zu zahlen hatten.
 
Im Abschleppfall werden 242 Euro Abschleppkosten (157 Euro bei Leerfahrten) fällig sowie eine Verwaltungsgebühr von ca. 33 Euro. Ein Verwarnungsgeld von ca. 25 bis 35 Euro, je nach Verstoß, kommt noch hinzu.

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen