Heidelberg: Verkehrskontrolle eines Fahrers bringt zahlreiche Straftaten zum Vorschein

Am Montag wurde gegen 17.00 Uhr ein Autofahrer in der Carl-Benz-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die Polizisten staunten nicht schlecht, als der 42-jährige Fahrer ihnen eine Kopie eines total gefälschten Führerscheins vorlegte, da er rechtmäßig nicht im Besitz eines Führerscheins war. Im Zuge der weiteren Kontrolle wurden bei dem Fahrer außerdem Hinweise auf einen zurückliegenden Drogenkonsum festgestellt, die sich nach einem Drogentest erhärteten. Bei der genaueren Nachschau stellte sich heraus, dass der Fahrer den VW zwar erst kürzlich rechtmäßig erworben hatte, jedoch die Kennzeichen des Verkäufers weiterhin unbefugt nutzte, obwohl er diesem beim Kauf versprach das Fahrzeug sofort umzumelden. Offensichtlicht hatte der Mann nichts gelernt, denn vergangenen Juli hatten Polizistinnen und Polizisten den Mann bereits angezeigt, da er zu diesem Zeitpunkt ebenfalls mit einem gefälschten Führerschein unterwegs war. Nun muss sich der Fahrer erneut Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahren unter Drogeneinfluss und Besitz von Betäubungsmitteln vor Gericht verantworten.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen