Alkoholisiert und ohne Führerschein – junger Mann verursacht Verkehrsunfall

Mannheim-Jungbusch: Alkoholisiert und ohne Führerschein – junger Mann verursacht Verkehrsunfall

 

Als der Fahrer eines PKW in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in der Kirchenstraße kurz anhielt und sein Auto verließ, wollte sein 21-jähriger Beifahrer wohl nicht einfach auf dessen Rückkehr warten. Der junge Mann wechselte um 3.15 Uhr kurzerhand vom Beifahrer- auf den Fahrersitz um das Auto in der Einfahrt zu parken. Dabei rutschte der unerfahrene Lenker von der Kupplung und durchstieß anschließend ein Garagentor, dass dabei aus der Führung gerissen wurde. Ein in der Garage geparkter PKW wurde dabei ebenfalls beschädigt. Bei der anschließenden Unfallaufnahme durch die alarmierten Polizeibeamten gestand der reumütige 21-Jährige nicht im Besitz in einer Fahrerlaubnis zu sein und zudem Alkohol konsumiert zu haben. Ein Test bestätigte, dass der Mann mit 0,84 Promille Alkohol in der Atemluft nicht unerheblich alkoholisiert war – ihm wurde daraufhin in einer nahegelegenen Klinik Blut entnommen. Der unverletzte Unfallverursacher muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Gefährdung des Straßenverkehrs strafrechtlich verantworten. Der entstandene Sachschaden kann bislang nicht beziffert werden.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen