Auszubildende aus Montpellier erhalten Einblicke in Heidelberger Unternehmen

Neues Austausch-Projekt: Acht junge Menschen aus Partnerstadt absolvieren zweiwöchiges Praktikum

Acht Auszubildende aus Heidelbergs französischer Partnerstadt Montpellier können sich derzeit über eine interessante Abwechslung in ihrem Ausbildungsplan freuen: Sie sind vom 21. März bis 1. April 2022 in Heidelberg zu Gast. Die Auszubildenden im Bereich Anlagenmechanik für
Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik absolvieren ein zweiwöchiges Praktikum in einem Heidelberger Unternehmen. Im Gegenzug werden im Rahmen des neuen Austausch-Projekts Heidelberger Auszubildende für ein Praktikum in die französische Partnerstadt reisen.

„Herzlich willkommen in Heidelberg. Die Städtepartnerschaft mit Montpellier lebt von den vielen gegenseitigen Begegnungen und Austauschen auf verschiedensten Ebenen. Der neue Auszubildenden-Austausch ist nun ein weiteres, schönes Kapitel, das wir in unserer Freundschaft mit Montpellier aufschlagen“, sagte Reiner Herzog, Leiter des Personal- und Organisationsamtes. Er begrüßte in Vertretung für Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner die jungen Franzosen und ihren Berufsschul-Lehrer Ismail Boulimane im Namen der Stadt Heidelberg am Donnerstag, 24. März 2022, im Rathaus.

„Durch das Projekt erhalten junge Menschen einen interessanten Einblick in den Berufsalltag in ihrem Nachbarland. Die Auszubildenden sammeln dabei wertvolle Erfahrungen für ihren weiteren Arbeits- und Lebensweg. Ich freue mich, dass vier Heidelberger Unternehmen an dem Austausch teilnehmen und den Jugendlichen diese Perspektive bieten. Für die Unternehmen und die Auszubildenden in den Betrieben bietet dieser Austausch eine große Chance, den eigenen Horizont zu erweitern. Damit steigern wir den Stellenwert der Ausbildung“, sagte Marc Massoth, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung und Wissenschaft.

Der Austausch erfolgt im Rahmen des Programms Erasmus +. Neben dem Erwerb internationaler Berufskompetenzen und der Förderung der internationalen Mobilität von Auszubildenden leistet das Projekt einen wichtigen Beitrag zur Europäisierung des Arbeitsmarktes. Diese Heidelberger Betriebe nehmen an dem Austausch teil: Bierther GmbH, Kai-Uwe Reifgerste Sanitär & Heizungsbau, Stadtwerke Heidelberg GmbH und Christian Heid Sanitär-Heizung-Blechnerei. Jedes Unternehmen betreut je zwei Auszubildende aus Montpellier während ihres Praktikums.

Das Welcome Center Rhein-Neckar bei der Heidelberger Dienste gGmbH ist für die Koordination des Projektes verantwortlich. Der Austausch erfolgt mit Unterstützung der Innung für Sanitär, Heizung und Klima Heidelberg, dem Heidelberg-Haus in Montpellier und dem Montpellier-Haus in Heidelberg. Die Jugendlichen wurden durch das Heidelberg-Haus auf ihren Aufenthalt vorbereitet und erworben dort erste Deutschkenntnisse. Der erste Besuch von Auszubildenden war bereits 2020 und 2021 angedacht, musste pandemiebedingt aber verschoben werden.

Quelle: Stadt Heidelberg

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen