Endspiel im bfv-Rothaus-Pokal am 26. Mai 2019 im Karlsruher Wildpark Karlsruhe. 

Endlich steht es fest! Der Karlsruher SC und SV​ Waldhof Mannheim spielen am Sonntag, 26. Mai 2019 um 14​ Uhr im Karlsruher Wildparkstadion um den bfv-Rothaus-Pokal.​

 
Foto: SVW

Gute vier Wochen brauchte es nach den Halbfinalspielen, um den​ Pokalkracher zu planen. Das Aufeinandertreffen der beiden Clubs​ stellte die Verantwortlichen des Badischen Fußballverbandes vor​besondere Herausforderungen. „In Frage kamen infrastrukturell nur vier Stadien in Baden, das machte die Suche nach einem Austragungsort​ schon von vorneherein schwer“, erklärt Felix Wiedemann,​ Leiter Spielbetrieb beim Badischen Fußballverband. In Sandhausen​ ist die Austragung wegen der drohenden Relegation und in Sinsheim wegen Rasenerneuerung​ nicht möglich, daher musste von der Maßgabe eines neutralen Spielorts abgewichen werden.​ Das Mannheimer Carl-Benz-Stadion wird nach dem sicheren Aufstieg Drittliga-tauglich gemacht​ und entfällt somit ebenfalls. Auch das Karlsruher Wildparkstadion ist auf Grund der Baumaßnahmen​ kein idealer Spielort und für die Polizei mit erhöhtem Personalbedarf verbunden. Erschwerend​ hinzu kommen das noch immer mögliche Relegations-Heimspiel für den Karlsruher​ SC am 24. Mai und das „Verfassungsfest“ anlässlich der Feier 70 Jahre Grundgesetz im Karlsruher​ Schlossgarten am 25. Mai. Da Karlsruhe jedoch alternativlos ist, kam schließlich nur eine​ Terminverlegung in Frage. „Leider kann das Endspiel somit nicht wie in den vergangenen Jahren​ am bundesweiten Finaltag der Amateure am 25. Mai stattfinden. Das bedauern wir sehr,​ denn es ist eine tolle Plattform für die Landespokalfinals.“ bfv, die Finalisten, die Stadt Karlsruhe​ und die Landesinformationsstelle Sporteinsätze des Innenministeriums verständigten sich auf​ die Ansetzung des Spiels am Sonntag, 26. Mai 2019 um 14 Uhr. Wiedemann: „Es war ein​ Kraftakt für alle Beteiligten. Wir bedanken uns ganz herzlich für die partnerschaftliche und lösungsorientierte​ Zusammenarbeit mit der Stadt und den Sicherheitsbehörden. Dank geht auch​ an den Karlsruher SC für die Bereitschaft, dieses Spiel auszurichten und an den SV Waldhof​ Mannheim, im Wildpark anzutreten.“​
 
„Auch wenn wir bereits über die Liga für den DFB-Pokal qualifiziert sind, ist ein Finale gegen​ Waldhof Mannheim natürlich ein Prestigeduell für uns und unsere Fans, auf das wir uns sehr​ freuen“, so KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer.​
 
Vorfreude herrscht auch auf dem Waldhof. SVW-Trainer Bernhard Trares: „Wir freuen uns auf​ ein spannendes und interessantes Pokalfinale gegen den KSC und sind mit der Entscheidung,​
die Partie im Wildpark auszutragen, zufrieden. Wir hoffen, dass uns viele Fans begleiten und​ dort, wie die ganze Saison über, für hochklassige Stimmung sorgen.“​
 
​„Vergangene Saison gab es die Begegnung KSC gegen Waldhof ja im Halbfinale des bfv-​Rothaus-Pokals. Wir hatten damals ein ausverkauftes Haus und eine fantastische Atmosphäre​ mit friedlichen Fans im Wildparkstadion. Genau das wünschen wir und für das diesjährige Endspiel“,​ betont bfv-Präsident Ronny Zimmermann. Der Vorverkauf der Tickets startet voraussichtlich​ noch diese Woche über den KSC, den SVW und online. Infos folgen.

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen