Fußverkehrs-Check: Landesverkehrsministerium wählt Heidelberg als eine von zehn Kommunen aus

Oberbürgermeister Prof. Würzner: „Hervorragende Ergänzung zu unserem Sicherheitsaudit“

 

 

Symbolfoto: Buchner

Die Stadt Heidelberg ist eine von landesweit zehn Kommunen, in denen in diesem Jahr ein Fußverkehrs-Check stattfinden wird. Das hat das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg am 30. April 2019 in Stuttgart bei der Auftaktveranstaltung der „Fußverkehrs-Checks 2019“ bekannt gegeben. Bei dem partizipativen Verfahren bewerten Bürgerinnen und Bürger, Politik und Verwaltung gemeinsam die Situation des Fußverkehrs vor Ort. In Workshops und Begehungen erfassen sie die Stärken und Schwächen im örtlichen Fußverkehr und erarbeiten Vorschläge, wie die Wege zu Fuß noch sicherer und attraktiver gestaltet werden können.

 

Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner sagte: „Ich freue mich über unsere Teilnahme an den ,Fußverkehrs-Checks 2019‘. Den Fußverkehr sicherer, komfortabler und vielerorts barrierefrei zu machen, ist ein großes Anliegen der Stadt Heidelberg. Mit unserem Sicherheitsaudit verbessern wir seit über zwei Jahren systematisch und flächendeckend in allen Stadtteilen die Verkehrssicherheit für die schwächsten Verkehrsteilnehmer – Kinder sowie Seniorinnen und Senioren. Der Fußverkehrs-Check bietet die Gelegenheit, die Förderung des Fußverkehrs noch weiter zu vertiefen und stellt eine hervorragende Ergänzung zu unserem Sicherheitsaudit dar.“

 

Das Schwerpunktthema in der diesjährigen Runde ist „Gehen – sitzen – spielen“. Den Auftakt bildet ein öffentlicher Workshop vor den Sommerferien. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Verbänden wird die Stadt eine Bestandsanalyse erarbeiten. Im Sommer sollen bei Ortsbegehungen durch ein bis zwei Quartiere Schwachstellen ermittelt und Lösungsansätze diskutiert werden. Im Anschluss werden Maßnahmenvorschläge zur Fußverkehrsförderung entwickelt, die bei einem Abschlussworkshop vorgestellt werden. In der Umsetzung des Projekts wird die Stadt Heidelberg von dem Fachbüro Planersocietät unterstützt.

 

Bereits 42 Kommunen haben sich seit 2015 beteiligt

 

Die „Fußverkehrs-Checks“ werden vom Land Baden-Württemberg seit 2015 jährlich durchgeführt. 42 Städte und Gemeinden haben bislang daran teilgenommen, darunter Mannheim, Karlsruhe und Freiburg. Die Auswahl der Kommunen hat eine Fachjury aus Vertreterinnen und Vertretern des Gemeinde- und des Städtetags Baden-Württemberg, der Universität Stuttgart, des Fachverbands FUSS e.V., der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg sowie des Ministeriums für Verkehr vorgenommen. Entscheidend für die Auswahl war eine möglichst große Bandbreite von Fußverkehrsthemen, aber auch die Einbeziehung des diesjährigen Themenschwerpunkts.

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen