Heidelberg: Display soll für weniger Motorrad-Lärm sorgen

Der VerkehrStraßeTunnelAutobahnSchnellstraßeAutoLkwRückleuchtenBewegungTransportTransitReiseUnter TageLichtNacht-DämmerungAbendFahrzeugWegLichtspurenRotDunkelDramatischModernFahrtHimmelWolkePragBewegungsunschärfeLangzeitbelichtungVerbindungNachtlebenAusflugBeschäftigtFahrbahnBeleuchtet
Symbolfoto: envato

Den Motorradlärm eindämmen – das möchte die Stadt Heidelberg künftig für die Bewohnerinnen und Bewohner von Peterstal und Ziegelhausen erreichen. In der Wilhelmsfelder Straße auf Höhe der Hausnummer 147 – kurz vor dem Ortseingang von Peterstal aus Richtung Odenwald kommend – plant sie, ein Display aufzustellen. Es soll sowohl Geschwindigkeit als auch Lautstärke messen und die Motorradfahrenden mit einem Schriftzug bitten, rücksichtsvoller zu fahren. Das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg unterstützt das Vorhaben im Rahmen eines Förderprogrammes mit 4.000 Euro. Das Gerät kostet rund 14.000 Euro und soll zeitnah installiert werden, so dass der Betrieb voraussichtlich im kommenden Frühjahr gewährleistet ist.

 

Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck betonte: „Im vergangenen Juni haben wir auf Höhe des künftigen Standortes mehr als 160 Motorräder an einem Tag gezählt. Motorradlärm wird von den betroffenen Anwohnerinnen und Anwohnern oft als stark störend wahrgenommen. Nach derzeitiger Rechtslage sind rechtlich-regulatorische Maßnahmen, um Motorradlärm einzudämmen, nur in engen Grenzen und unter bestimmten Rahmenbedingungen möglich. Daher freue ich mich, dass wir mit dem Display künftig ein wirkungsvolles Mittel haben, um die Motorradfahrer zu sensibilisieren und für mehr Ruhe zu sorgen – auch für die Umwelt. Außerdem erhoffen wir uns, dass sich die Verkehrssicherheit aufgrund der angepassten Fahrweise erhöhen wird. Denn im Umfeld des Aufstellungsortes kommt es zu teilweise schweren Unfällen.“

 

Über 20 Kommunen in Baden-Württemberg werden gefördert

 

Das Verkehrsministerium fördert insgesamt 28 Displays von 23 Kommunen – dies sind neben Heidelberg: Baden-Baden, Baiersbronn, Beuren, Biederbach, Bietigheim-Bissingen, Donzdorf, Eislingen/Fils, Gaildorf, Gammelshausen, Hohenlohe (Landratsamt), Hüfingen, Kernen, Loffenau, Lörrach (Landratsamt), Löwenstein, Mainhardt, Rottweil, Sasbachwalden, Sulzbach/Murr, Sulzbach-Laufen, Untergruppenbach und Wüstenrot. Das Förderprogramm hält insgesamt rund 130.000 Euro für die baden-württembergischen Kommunen bereit.

 

Pilotversuche haben bestätigt: Displays sorgen für weniger Lärm

 

Der Förderung waren 2015 und 2016 Pilotversuche mit Motorradlärm-Displays vorausgegangen, die auf Strecken im Hochschwarzwald, der Schwäbischen Alb und den Löwensteiner Bergen Motorradfahrer sensibilisieren wollten. Der Test war erfolgreich – eine Absenkung der Lärmwerte von Motorrädern konnte nachgewiesen werden. Das Gerät wurde in der Folge zur Serienreife entwickelt.

 

Knapp 690.000 Motorräder in Baden-Württemberg

 

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes wurden 2018 in Baden-Württemberg insgesamt 24.858 Krafträder neu zugelassen und damit gut zehn Prozent mehr als 2017. Eine ähnliche Tendenz gibt es bereits für das erste Halbjahr 2019. Die Zahl der in Baden-Württemberg zugelassenen Motorräder stieg in den letzten 50 Jahren kontinuierlich an – und liegt 2019 bei 687.913 angemeldeten Fahrzeugen. Das Kraftfahrtbundesamt zählte Anfang 2019 bundesweit 4,44 Millionen Maschinen.

 

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen