Heidelberg: Gebühren für Niederschlagswasser neu berechnet

Gebührensatz rückwirkend gesenkt / Bescheide an alle Haushalte werden verschickt

Symbolfoto: Rhein-Neckar-Aktuell

Heidelberg. (zg) Für Regenwasser, das von Hausdächern und anderen befestigten Flächen in die Kanalisation oder in Versickerungsbecken geleitet wird, erhebt die Stadt Heidelberg eine Niederschlagswassergebühr. Aus Gründen der Gleichbehandlung wurden die Grundlagen für die Erhebung der Gebühr überarbeitet. Alle Flächen, die an eine öffentliche Abwasserbehandlungsanlage angeschlossen sind, wurden in Abstimmung mit den Eigentümern/Gebührenzahlern aktualisiert. Das Ergebnis: Der Gebührensatz wird für die Rückrechnung von bisher 0,75 Euro/m² auf 0,60 Euro/m² versiegelte Fläche reduziert.

 

Im Auftrag der Stadtbetriebe Heidelberg versenden die Stadtwerke Heidelberg in den kommenden Wochen an alle Haushalte Bescheide über die rückwirkende Abrechnung der Niederschlagswassergebühr. Alle unter Vorbehalt stehenden Gebührenbescheide, welche die Haushalte seit Anfang 2016 erhalten haben, wurden mit der neu festgesetzten Fläche sowie dem neuen Gebührensatz korrigiert.

 

 

 

 

 

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen