Heidelberg-Handschuhsheim: 40-Jähriger zieht sich bei dem Versuch, in einen Keller einzusteigen schwere Verletzungen zu

Ein 40-jähriger Wohnsitzloser zog sich am Dienstagnachmittag gegen 15.50 Uhr eine schwere Verletzung am Bein zu als er sich unberechtigt Zugang zu den Kellerräumen eines Mehrfamilienhauses in der Hans-Thoma-Straße verschaffen wollte.

Bei dem Versuch, durch eine Glasscheibe in einer Tür, die er zuvor eingeschlagen hatte, in einen Keller einzusteigen, zog sich der alkoholisierte Mann eine stark blutende Wunde an der Wade zu. Ein Zeuge fand den Mann und verständigte Polizei und Rettungskräfte.

Der 40-Jährige wurde mit einem Krankenwagen in eine nahegelegene Klinik gebracht, wo Ärzte die tiefe Schnittverletzung schnell versorgten. Augenscheinlich wollte sich der 40-Jährige, der einen Blutalkoholgehalt von 2,6 Promille aufwies, einen trockenen Schlafplatz suchen.

Ob der Wohnsitzlose auch in der Absicht in den Keller eingedrungen ist, etwas zu entwenden, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg.

Eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung erwartet den Mann auf alle Fälle.

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen