„Heidelberg kauft lokal“: Mit Bestellungen die Gastronomie in der Corona-Krise unterstützen

Städtische Webseite gibt Überblick zu Betrieben mit Abhol- und Lieferangeboten

 

MenschenFamilieWeiblichFrauMannMännlichPersonJungErwachseneEhefrauBindungLebensstilPaarBeiläufigPapiertüteTascheZweiInnerhalbInnenEinkaufszentrumMenschPersönlichTragenZusammenEinkaufenKundeVerbraucherKonsumismusKäuferShopaholicShopaholismusBeziehungZeitgenössischZärtlichLiebeVerliebtRomantischAttraktivFemininGehenZiehen UmTeilBeinFußbodenStil
Symbolfoto: envato

Angesichts deutlich steigender Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat die baden-württembergische Landesregierung eine neue Corona-Verordnung verkündet: Seit dem heutigen Montag, 2. November 2020, müssen unter anderem Gastronomiebetriebe wie etwa Restaurants, Gaststätten, Bars, Kneipen, Imbisse und Cafés schließen. Weiterhin erlaubt bleibt der Außer-Haus-Verkauf sowie Abhol- und Lieferdienste. Die Stadt Heidelberg gibt auf ihrer Internetseite www.heidelberg.de/heidelbergkauftlokal einen Überblick über Restaurants, Gaststätten und Cafés, die zur Abholung und Lieferung anbieten.

 

Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner: „Die von Bund und Ländern angeordnete Schließung tritt die Gastronomiebetriebe hart. Vor allem kleine Gaststätten müssen um ihre Existenz kämpfen und sind auf Essensbestellungen zur Mitnahme oder Lieferung angewiesen. Helfen Sie mit und unterstützen Sie die Restaurants und Lokale in unserer Stadt mit Bestellungen in dieser schweren Zeit – damit die Betriebe diese Krise überstehen und Heidelberg über die Corona-Pandemie hinaus eine Stadt mit einer lebendigen Gastronomie-Landschaft bleibt.“

 

Auf der Internetseite www.heidelberg.de/heidelbergkauftlokal finden Interessierte auch eine Übersicht zu Heidelberger Einkaufsgeschäften und Dienstleistern. Zur besseren Suche und Auffindbarkeit sind diese nach Branchen geordnet – von Blumengeschäften und Büchereien über Friseursalons und Galerien bis hin zu Spielzeugläden und Süßwarengeschäften. Aufgelistet sind Betriebe, die sich seit Erstellung der Internetseite im April bei der Wirtschaftsförderung gemeldet hatten. Ein Anspruch auf Vollständigkeit besteht nicht. Heidelberger Gastronomiebetriebe, Einzelhändler und Dienstleister, die noch nicht online in der Übersicht aufgenommen sind, können sich mit Informationen zu ihrem Firmeneintrag per E-Mail an die Wirtschaftsförderung (newsletter.wirtschaftsfoerderung@heidelberg.de) wenden.

 

Hintergrund: Hilfen der Stadt für Gastronomie und andere Betriebe

 

Die Stadt Heidelberg hat mit der Heidelberger Wirtschaftsoffensive ein breit angelegtes, umfangreiches Hilfspaket aufgesetzt. Bereits seit März werden Betriebe, (Solo-)Selbstständige, Künstler, Einrichtungen, Vereine und Clubs flächendeckend in der Corona-Krise unterstützt. Die Stadt hat unter anderem Kultur-, Sozial- und Bildungseinrichtungen, Gaststätten, Vereinen und Clubs die Miete in städtischen Immobilien für bis zu sechs Monaten erlassen. Gastronomen erhalten temporär zusätzlichen Platz für Außenbewirtschaftung und Geschäfte dürfen mehr Werbung im öffentlichen Raum machen – jeweils bei Erlass der Gebühren für 2020. Die Stadt plant zudem in Kürze die Einführung eines „Heidelberger Solidaritäts-Gutscheins“, mit dem Bürgerinnen und Bürger ihren Lieblingsladen, -gastronomen oder -künstler unterstützen können. Mehr Infos im Internet unter www.wirtschaftsfoerderung.heidelberg.de.

Presseinformation der Stadt Heidelberg

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen