Heidelberg: Rettungseinsatz nach Badeunfall in Heidelberg – 43-jähriger verstorben

Ein 43-jähriger Mann wurde am Dienstagnachmittag, gegen 12.30 Uhr, von Tauchern der Berufsfeuerwehr Heidelberg aus dem Neckar geborgen und nach seiner ersten notärztlichen Behandlung mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

Nach Information der Klinik konnte er dort zunächst reanimiert werden. Der Mann verstarb jedoch am heutigen frühen Morgen in der Klinik.

Der Begleiter des Mannes hatte gestern kurz vor 12 Uhr die Polizei darüber informiert, dass ein Mann am nördlichen Ufer des Neckars, östlicher Brückenkopf der Theodor-Heuss-Brücke in den Fluss gesprungen, aber nicht wieder aufgetaucht sei.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Rettungsaktion kam neben Tauchern der Feuerwehr, die Wasserschutzpolizei mit einem Polizeiboot, die DLRG und kurzfristig auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz.

Nach ersten Erkenntnissen liegen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden oder eine Selbsttötungsabsicht vor.

Die Ermittlungen werden von der WSPSt Heidelberg geführt.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen