„Hör hin – Die Welt erzählt Dir viele Geschichten“: Zweite Kinderliteraturtage Ludwigshafen in der Stadtbibliothek

Symbolfoto: envato

Die Stadtbibliothek und ihre Stadtteil-Bibliotheken laden vom 20. Oktober bis 13. November 2019 zu den Zweiten Kinderliteraturtagen Ludwigshafen ein. Während der mehr als dreiwöchigen Veranstaltungsreihe unter dem Motto „Hör hin – Die Welt erzählt Dir viele Geschichten“ bietet die Stadtbibliothek neben klassischen Autorenlesungen auch Theater mit Live-Musik, Kamishibai-Erzähltheater, ein Kindermusical, Veranstaltungen mit Erzähler*innen, eine Sprichwort-Weltreise, Figurentheater, Geschichtenwerkstätten, Erzählstunden in orientalischer Tradition und zweisprachige Lesungen.

Auch Veranstaltungen für Erwachsene stehen auf dem Programm. Mit einem Workshop „Freies Erzählen für und mit Kindern“ und zwei Workshops rund um die Erzähltechniken mit dem Kamishibai-Theater wendet sich die Stadtbibliothek auch an Pädagog*innen, Erzieher*innen, Eltern und interessierte Personen in der Tagespflege.

 

Mit den Kinderliteraturtagen will die Stadtbibliothek Kindern unterschiedlicher Kulturen einen möglichst niedrigschwelligen Zugang zu Sprache und Geschichten bieten. Geschichten sind eine ideelle Grundlage für gemeinsame Identitäten, Türöffner zu anderen Kulturen und Bindeglied zwischen Menschen. Kulturelle Vielfalt soll als Zugewinn und nicht als Defizit verstanden werden. Bei den ersten Kinderliteraturtagen im vergangenen Jahr konnten die Expert*innen der Bibliothek feststellen, wie stark sich Kinder von vielfältig erzählten Geschichten mitnehmen lassen und wie intensiv sie auf diese reagieren. Insbesondere Veranstaltungen bei denen die Kinder aktiv mitmachen konnten, haben deutlich gezeigt, wie positiv und lebendig Kinder unabhängig von ihrem kulturellen Hintergrund auf Geschichten reagieren.

 

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei. Anmeldungen sind zu allen Veranstaltungen erforderlich unter Telefon 0621 504-2596 oder E-Mail [email protected]. Informationen zu den Zweiten Kinderliteraturtagen gibt es im Internet unter www.ludwigshafen.de/stadtbibliothek.

Das Programm im Einzelnen:

Theater

Eröffnet werden die Veranstaltungswochen am Sonntag, 20. Oktober 2019, um 15 Uhr in der Kinderbibliothek, Bismarckstraße 44-48, mit dem Theater „Schnurzpiepegal“. Barbara Steinitz und Björn Kollin bieten bewegte Bilder im Koffer mit viel Live-Musik.

Leonora liebt Opern über alles und lebt mit Hund Fidelio zufrieden zusammen. Zwei Straßen weiter wohnt Joschka mit seiner Hündin Pistazia. Auch die beiden sind zusammen glücklich.
Doch auf der Straße rümpfen die Leute die Nase und lachen über Leonora und Joschka, die so gar nicht zu ihren Hunden passen. Aber das ist beiden egal. Na, fast egal… Als sie alle sich eines Tages zufällig begegnen, ist es sofort klar, was zu tun ist: Sie tauschen ihre Hunde. Endlich passt alles zusammen. Doch glücklich sind sie deswegen nicht. Im Gegenteil, alle vier werden immer trauriger und können sich nicht erklären warum. Bis zu dem Tag, als sie sich zufällig ein zweites Mal begegnen…Eine witzige Liebesgeschichte, in der es um Außenseitertum, Einsamkeit und Selbstakzeptanz geht, nach dem gleichnamigen Buch von Barbara Steinitz für Menschen ab fünf Jahren.

Musikalisch geht es auch am Montag, 21. Oktober 2019 um 10.30 Uhr in der Kinderbibliothek weiter mit dem interaktiven interkulturellen Musical „MEIN Land ist DEIN Land – Ich reich‘ DIR meine Hand!“. „Willkommen, Willkommen in der Schule der 1.000 Lieder!“ heißt es für Menschen ab fünf Jahren, die sich begeistern lassen von der Tänzerin HipHopHip, lachen und rätseln mit dem Rätselclown Holladiho und singend und bewegend mit Frau Fröhlich und Herrn Musikuss durch die Welt reisen, vom Iran bis nach Afrika, von Syrien bis in die Türkei. Natasa Rikanović und Tobias Escher laden mit mitreißenden Liedern, faszinierender Live Musik – Akkordeon, Marimbaphon, Flöten, Gitarre und Percussion- zu einer bewegten und humorvollen Liederreise ein, welche auch ohne Sprachkenntnisse verstanden wird. Die Lieder in Bewegung und die rhythmischen Sprach-und Handgestenspiele aktivieren die Sinne von Kopf bis Fuß und machen das musikalische Theaterabenteuer zu einem Vergnügen.

 

Ein weiteres Highlight steht am Montag, 4. November 2019, 10.30 Uhr, in der Kinderbibliothek auf dem Programm. Das Theater Patati-Patata präsentiert „Die große Tierwanderung“, ein Figuren- und Erzähltheater mit der Schauspielerin Sonka Müller für Kinder ab vier Jahren. Kinder kennen die überwältigenden Wanderungen der Tierherden in Afrika. Riesige Gnu- und Zebraherden auf ihrem tausende Kilometer langen Weg durch die Savannen und Steppen sind schon den Kleinsten ein vertrautes Bild. Aber warum tun sie das? Warum wandern die Tiere tausende von Kilometern, seit tausenden von Jahren?

So auch das kleine Zebra mit der Zebramama und der ganzen Herde. In der Trockenzeit wird es heißer und heißer und gemeinsam macht sich die Herde auf den Weg. Sie folgen den Regenwolken ins große, grüne Grasland. Es liegt hinter dem breiten Fluss. Doch der Weg dorthin ist weit, sehr weit. Die Schauspielerin Sonka Müller präsentiert das Theaterstück über die Suche nach dem Glück mit Bauklötzen, Klängen und Gesängen.

Mit einem Tischtheater erzählen Heike Kielsmeier und Hanna Hussein-Mohamad am Donnerstag, 31. Oktober 2019, 9 und 10.30 Uhr, in der Kinderbibliothek eine westafrikanische Geschichte „Das große Tauziehen“ auf Deutsch und Arabisch. Die Schildkröte hielt sich schon immer für etwas Besonderes. Überall spielte sie sich auf und behauptete: „Der Elefant, das Flusspferd und ich sind die dicksten Freunde, denn wir drei sind gleich stark und stärker als alle anderen Tiere.“ So prahlte sie herum, und diese Prahlerei kam dem Elefanten und dem Flusspferd zu Ohren. Darüber konnten die beiden nur lachen. „Was für ein Quatsch! Diese halbe Person will so stark sein wie wir? Lächerlich!“ Aber war die Schildkröte wohl wirklich so stark, wie der Elefant oder das Flusspferd?

Die Veranstaltung ist geeignet für Kinder ab fünf Jahren.

 

Das Theaterstück „Sterntaler“ wird am Donnerstag, 7. November 2019, um 8.30 Uhr in der Stadtteil-Bibliothek Rheingönheim, Hilgundstraße 20, angeboten. Ein armes Waisenkind verschenkt sein letztes Stück Brot und nacheinander all seine Kleider an hungernde und frierende Menschen, denen es auf seinem Weg begegnet. Zuletzt steht es völlig nackt und allein im Wald. Da fallen die Sterne als Taler vom Himmel. Das beliebte Märchen der Brüder Grimm wird von Nadine Mehner als Schattentheater für Kinder ab acht Jahren präsentiert.

 

Freies Erzählen

Zu Gast ist die Erzählerin Maria Carmela Marinelli. Mit „Los geht’s – Maria Carmela Marinelli erzählt…“ gastiert sie
am Montag, 21. Oktober 2019, um 14.30 Uhr in der Stadtteil-Bibliothek Edigheim, Bürgermeister-Fries-Straße 14, und am Dienstag, 22. Oktober 2019, um 14.30 Uhr in der Kinderbibliothek. Wie langweilig! gähnt träge der Fuchs. Wie einsam! seufzt traurig der Bär. Wie öde! kräht unruhig der Hahn! Und wenn ich die Höhle verlasse? Die Eiche hochklettere? Die Mühle mitnehme? Jetzt reicht es aber! Los geht’s! Lustige Tiere wandern durch zauberhafte Wälder und Felder auf der Suche nach Gesellschaft und Abenteuer und finden neue Welten voller Zauber und Überraschungen. Kein Wunder, wenn ein Schuh plötzlich zum Schloss wird, eine Eiche zur Himmelsleiter und eine Mühle… zu einer Pfannkuchen-Maschine. Maria Carmela Marinelli ist Erzählerin, Theaterpädagogin und Lehrerin, ausgebildet an der Universität der Künste Berlin und an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Sie erzählt äußerst vital, suggestiv, voller Humor, mit überbordendem Temperament, auf Deutsch, Italienisch, Spanisch, und wenn die Sprache nicht mehr ausreicht, mit Händen, Füßen und einem großen Herzen, bis die Luft brennt. Die Aufführung ist geeignet für Kinder ab vier Jahren.

Mit dem Programm „Zu der Zeit, da das Wasser noch bergauf floss“ tritt Maria Carmela Marinelli in den Stadtteil-Bibliotheken Oggersheim und Ruchheim auf. Sie sind hier und dort und überall. Wer auszieht, um einen Traum zu wagen, dem reichen sie die Hand: die verlässlichen Gefährten Ellenlang, Meilenbreit und Feuerauge. Ein abenteuerliches tschechisches Märchen frei erzählt von Maria Carmela Marinelli. Kinder ab acht Jahren sind am Dienstag, 22. Oktober 2019, 9 Uhr, in die Stadtteil-Bibliothek Oggersheim, Schillerstraße 6, und am Dienstag, 22. Oktober 2019, 11 Uhr, in die Stadtteil-Bibliothek Ruchheim, Fußgönheimer Straße 13, eingeladen.

In der Erzählstunde „Das Mondmädchen und andere Geschichten…“ bieten die Geschwister Mehrnousch Zaeri-Esfahani und Mehrdad Zaeri mit ihrer Kunst am Mittwoch, 23. Oktober 2019, 10 und 11.30 Uhr, in der Kinderbibliothek, Bismarckstraße 44-48, für Kinder ab zehn Jahren eine ungewöhnliche Veranstaltung in orientalischer Tradition mit Überraschungen an. Während Mehrnousch aus ihren 2016 erschienenen und preisgekrönten Büchern „33 Bogen und ein Teehaus“ und „Das Mondmädchen“, von wahren und fantastischen Geschichten, aber hauptsächlich von der Flucht der Familie aus dem Iran nach Deutschland erzählt, zeichnet ihr Bruder Mehrdad live. Der international bekannte Illustrator lässt aus den Bildern zusammen mit dem Publikum Geschichten werden. Beide erzählen, lesen und zeichnen immer wieder von der Melancholie, von Sehnsucht, von traurigen und absurden Situationen, die nicht nur Flüchtlinge, sondern jeder von uns mit sich trägt. Man erkennt, wie nah Tragik und Komödie beieinander sind. Ist es nun eine Erzählstunde, eine Lesung oder sind es Werkstattberichte zweier Kunstschaffender? Wer weiß das schon…“

Die Erzählerin Andrea Karimé erzählt frei Tiergeschichten aus aller Welt, vom Kamel, das die Sterne vom Himmel holt, von der Schlange, die Goldstücke spuckt und von der Schwalbe, die das Meer austrinken will. Sie erzählt ihre Geschichten in ständigem Kontakt mit den Kindern und nutzt Mehrsprachigkeit. Einwürfe der Kinder werden dabei immer aufgenommen und in die Geschichten eingebaut. Zwischendurch spielt sie Reisemelodien von Geschichte zu Geschichte. Besonders wichtig ist die Frage: Wo kommen eigentlich Geschichten her? Die Deutsch-Libanesin studierte Musik- und Kunsterziehung und arbeitete zwölf Jahre als Grundschullehrerin. Seit 2007 ist sie freie Autorin und Geschichtenerzählerin in Köln und verarbeitet in ihren Kinderbüchern realistische (Welt-) Kinderthemen und verbindet diese häufig mit Motiven aus (orientalischen) Märchen. Ihre Werke sind mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Kinderbuchpreis des Landes Nordrhein-Westfalen. Das Erzähltheater für Kinder ab sechs Jahren findet zweimal statt am Dienstag, 29. Oktober 2019, 9 und 11 Uhr, in der Kinderbibliothek, Bismarckstraße 44-48.

 

Lesungen

Martina Braun liest „Rund um die Welt – Geschichten und Märchen“ in den Stadtteilen Mundenheim und Edigheim. Geschichten und Märchen aus aller Welt sprechen eine lebendigen Bildsprache, sind intuitiv verständlich und ermöglichen einen emotionalen Zugang zum Leben anderer. Und Kinder lassen sich gerne von der Magie dieser Geschichten davontragen. Unabhängig von ihrer Herkunft verbinden Geschichten Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, erzählen von Traditionen und Werten, von Freud und Leid und lassen uns eintauchen in unbekannte Welten. Ein Angebot für Kinder ab acht Jahren am Dienstag, 29. Oktober 2019, 9 Uhr, Stadtteil-Bibliothek Mundenheim, Saarlandstraße 1, und Mittwoch, 30. Oktober 2019, 9 Uhr, Stadtteil-Bibliothek Edigheim, Bürgermeister-Fries-Straße 14.

 

Am Mittwoch, 30. Oktober 2019, um 9 und um 11 Uhr, geht Dr. Rolf-Bernhard Essig in der Kinderbibliothek mit Kindern ab
zehn Jahren auf Sprichwort-Weltreise. Mit einer Mischung aus  Lesung, Erzählung und Gespräch begibt sich Rolf-Bernhard Essig mit seinem Publikum auf eine spannende Reise durch zahlreiche internationale Sprichwörter, Weisheiten und Geschichten und erkundet so die Herkunft von Redewendungen aus aller Welt. Der prämierte Autor von Radiosendungen und Büchern, Dozent für Literaturwissenschaft und Redensartenforscher präsentiert dabei eine Auswahl von lustigen, spannenden und überraschenden Geschichten und Anekdoten, und der Clou dabei: Sie alle ließen Sprichwörter entstehen. In Malaysia: „Ruf nicht den Affen um Gerechtigkeit an.“ In England: „Niemand ist eine Insel.“ In Persien: „Die rote Zunge gibt den grünen Kopf dem Winde preis.“ In Kolumbien: „In der Not frisst der Affe Waschnüsse.“

 

Nina Blazon liest am Dienstag, 5. November 2019, um 9.30 Uhr und um 11 Uhr in der Kinderbibliothek für Kinder ab zehn Jahren aus ihrem Buch „Siebengeschichten“. Ruhelose Seelen, verfluchte Gemälde, Tote voller Rachsucht: Sieben Mal entführen die fantastisch-schaurigen Geschichten von Nina Blazon an unheilvolle Orte. Die Zuhörer*innen durchqueren einen japanischen Geisterwald, leben in einem Internat in Irland und schwimmen in einem dunklen schwedischen See… Die Geschichten sind in verschiedenen Ländern angesiedelt,  Irland, Japan, Schweden und England etwa; Unheimliches geschieht überall. „Es gibt kaum etwas Spannenderes, als den Gruseltraditionen verschiedener Länder nachzuspüren“ schreibt die vielfach ausgezeichnete Autorin in ihrem Nachwort, „Wovor sich Menschen fürchten, unterscheidet sich zwar nicht im Kern der Angst, umso unterschiedlicher aber sind die Gewänder und Verkleidungen, in welche diese Angst gehüllt ist“. Nina Blazon ist als Journalistin und Autorin in Stuttgart tätig. Sie wurde für ihre Werke vielfach ausgezeichnet.

Ragnar Raimundson ist gleich in vier Stadtteil-Bibliotheken zu Gast. Mit seiner Lesung aus „Ragnars Reise“ lässt er für Kinder ab acht Jahren die Wikinger in die Bibliotheken kommen. Von der Socke über Handelswaren bis hin zum Schwert und Kriegerhelm, all das hat Ragnar Raimundson in seinem geheimnisvollen Gepäck. Er nimmt sein Publikum mit auf eine Reise weit in den Norden, wo die Winter lang und kalt sind. Seine liebevolle Geschichte „Ragnars Reise“ lässt die Zuhörer*innen das Leben der Wikinger vor 1.200 Jahren in Skandinavien erleben. Termine sind am Mittwoch, 6. November 2019, 8.30 Uhr, Stadtteil-Bibliothek Gartenstadt, Königsbacher Straße 14, Mittwoch, 6. November 2019, 11 Uhr, Stadtteil-Bibliothek Rheingönheim, Hilgundstraße 20, Donnerstag, 7. November 2019, 8.30 Uhr, Stadtteil-Bibliothek Oppau, Edigheimer Straße 34, und am Donnerstag, 7. November 2019, 11 Uhr, in der Kinderbibliothek.

Am Freitag, 8. November 2019 gehen Kinder ab fünf Jahren mit Andrea Erne um 8.30 Uhr in der Kinderbibliothek und um 11 Uhr in der Stadtteil-Bibliothek Friesenheim, Spatenstraße 15, auf Entdeckungsreise. „Wir entdecken Feste und Bräuche“ ist eine interaktive Lesung mit der die Autorin die wichtigsten Feste mit ihren Bräuchen und Ursprüngen vorstellt: von Silvester über Fastnacht, Ostern, Frühlings- und Sommerfeste bis Halloween, Sankt Martin und Weihnachten. Kinder lernen im Buch aber auch an Feiern anderer Kulturen kennen wie das muslimische Zuckerfest, das jüdische Lichterfest Chanukka oder das japanische Kirschblütenfest ist. Denn alle Kinder feiern gerne.

Die Kinder spielen während der interaktiven Lesung mit vielen Anschauungsobjekten und kleinen Mitmachaktionen eine aktive Rolle. Gemeinsam mit der Autorin Andrea Erne suchen sie unter anderem Antworten auf Fragen wie „Welche Feste gehören den Kindern?“ oder „Wieso feiern wir Feste?“.

Die Kinderbuchautorin Aygen-Sibel Çelik liest am Montag, 11. November 2019, 9 Uhr, in der Stadtteil-Bibliothek Mundenheim, Saarlandstraße 1, und am gleichen Tag um 11 Uhr in der Kinderbibliothek für Kinder ab sechs Jahren aus ihrem Buch „Sinan und Felix“.Für die zwei Jungs aus demselben Viertel sind Nachmittage das Größte. Sie sind ständig unterwegs. Sinan und Felix spielen am liebsten zusammen Fußball, haben aber auch unterschiedliche Vorlieben: Sinan schwimmt gern und mag die Farbe Blau. Felix hingegen findet Grün klasse und isst lieber Nudeln als Pommes. Zusammen macht alles viel mehr Spaß, darum treffen sie sich im Park. Doch Murat erscheint und spricht Sinan auf Türkisch an. Felix versteht kein Wort und kann nicht mitreden. Murat, älter und größer als Sinan und Felix, macht sich zu allem Überfluss auch noch lustig über Felix. Zum Glück hält Sinan zu ihm und gibt ihm einen guten Tipp. Beide erkennen: Verständnis und Sprache sind wichtig für sie und darum heißt es bald: İyi anlaşıyoruz (i-yi ann-la-sche-yo-rrus) Wir verstehen uns gut! Die in Istanbul geborene Autorin Aygen-Sibel Çelik kam als fast Zweijährige mit ihren Eltern nach Frankfurt am Main und wuchs dort zweisprachig auf. Die mehrfach ausgezeichnete Kinder- und Jugendbuchautorin lebt heute als freie Schriftstellerin in Düsseldorf.

 

Kamishibai

„Momotaro der Pfirsichjunge“, eines der beliebtesten japanischen Volksmärchen, wird am Mittwoch, 6. November 2019, 9.15 Uhr, in der Stadtteil-Bibliothek Oggersheim, Schillerstraße 6, mit einem Kamishibai erzählt. Das Kamishibai ist ein traditionelles japanisches Erzähltheater, bei dem die Bilder zur Geschichte in einem bühnenähnlichen Rahmen präsentiert werden. Momotaro, der rätselhafte Junge aus dem Pfirsich, wächst und gedeiht durch die Liebe eines alten Ehepaares in einem kleinen Häuschen auf dem Lande. Als er auszieht, mit Hund, Affe und Fasan um das Dorf vor dem Angriff böser Dämonen zu schützen, beginnt eine abenteuerliche Fahrt. Das Kamishibai beruht auf einem Bilderbuch von Keiko Funatsu und Momo Nishimura (©Edition Bracklo). Anschließend erfinden die Kinder eigene Geschichten. Die Veranstaltung ist geeignet für Kinder ab sechs Jahren.

Bilderbuchkino

Ein zweisprachiges Bilderbuchkino gibt es am Samstag, 9. November 2019, um 10.30 Uhr, in der Kinderbibliothek. Silvina Eduardo und Alexandra Salazar präsentieren „Quiero ser como tú“ (Ich will so sein, wie du), ein spanisch-deutsches Bilderbuchkino für Kinder ab drei Jahren. Was würde passieren, wenn sich eines Tages die Tiere der afrikanischen Savanne für einen Wechsel entscheiden würden? Eine lustige Geschichte über die Wichtigkeit, sich selbst zu lieben.

Geschichten-Werkstätten

Nadine Mehner vom Team der Stadtbibliothek lädt Kinder ab sieben Jahren an zwei Terminen zur Erzählwerkstatt „Der König in der Kiste“ ein: am Dienstag, 5. November 2019, 8.30 Uhr, in der Stadtteil-Bibliothek Rheingönheim, Hilgundstraße 20, und am Freitag, 8. November 2019, 8.30 Uhr, in der Stadtteil-Bibliothek Ruchheim, Fußgönheimer Straße 13. Der miesepetrige König hat aber auch an allem etwas auszusetzen. Mal ist es der Löffel in seiner Kaffeetasse, der ihn stört, dann der Hahn, der falsch kräht und sein Missfallen erregt und dann fängt es auch noch an zu regnen. Nun hat der König aber wirklich genug und ruft alle seine Minister und Berater zusammen. Sie sollen dafür sorgen, dass er endlich zufrieden sein kann. Die Minister und Berater des Königs überlegen hin und her und haben dann eine Idee. Sie lassen von den Zimmerleuten im Königreich eine große Kiste zimmern! Doch was haben sie damit vor…? In dieser lustigen Erzählwerkstatt sammeln die Kinder Ideen, was mit der Kiste passieren könnte und entwickeln gemeinsam verschiedene Varianten der Geschichte vom übellaunigen König.

 

Ebenfalls zweimal gibt es eine Geschichtenwerkstatt für Kinder ab acht Jahren in der Kinderbibliothek und zwar am Dienstag, 12. November 2019, 10 Uhr, und am Mittwoch, 13. November 2019, 15 Uhr. Unter dem Motto „Plötzlich klopft ein Nashorn an die Tür…“ gibt es in dieser spielerischen Geschichtenwerkstatt für Kinder, die Geschichten lieben, Spaß am Geschichtenerfinden haben oder sogar Geschichten schreiben möchten, viel zu entdecken.

Fortbildungsveranstaltungen für Erwachsene

Die Kinderliteraturtage Ludwigshafen beinhalten auch Fortbildungsangebote für  Multiplikator*innen, Lehrer*innen, Erzieher*innen, Eltern und Tageseltern. Guylène Colpron bietet in der Stadtbibliothek zwei Kamishibai-Workshops für Erzieher*innen und Grundschullehrer*innen an. Der erste Termin am Donnerstag, 24. Oktober 2019, 9.30 bis 16.30 Uhr steht unter dem Titel „Offen für alle Sprachen – Mehrsprachiges Erzählen mit Kamishibai“. Geleitet von der japanischen Tradition des Erzählens üben sich die Workshop-Teilnehmer*innen in der Kunst der Kamishibai-Aufführung und lernen die wesentlichen Eigenschaften des Kamishibai-Theaters und seine Geschichte kennen. Sie erproben den Einsatz von Mitmach-Geschichten und wie Kinder damit zum Sprechen angeregt werden können.

Das Erzählen und Vorlesen mit Hilfe des japanischen Papiertheaters bietet interessante Möglichkeiten die Mehrsprachigkeit der Kinder wertschätzend aufzugreifen. Viele mehrsprachige Kamishibai-Geschichten stehen mittlerweile hierfür zur Verfügung. Die Referentin Guylène Colpron stellt den spezifischen Nutzen des Kamishibai-Theaters in der Sprach- und Kommunikationsförderung vor.

Am Freitag, 25. Oktober 2019, 9.30 bis 16.30 Uhr stellt Referentin Guylène Colpron in dem Grundlagen-Modul „Kamishibai – Die Kunst des Theaterspiels mit Papier“ den spezifischen Nutzen des Kamishibai-Theaters in der Sprach- und Kommunikationsförderung vor und gibt Praxis-Tipps im Umgang mit Mitmachgeschichten. Beim Erzählen und Vorlesen mit Hilfe des japanischen Papiertheaters kommt dem*der Erzähler*in dabei für die Schulung der Konzentrationsfähigkeit und der Förderung von Sprachfreude und Erzählkompetenz eine besondere Rolle zu.              

Ein Workshop zum Thema Freies Erzählen  für und mit Kindern findet am Montag, 28. Oktober 2019, von 14 bis 17.30 Uhr in der Stadtbibliothek statt. Andrea Karimé behandelt in dem Workshop „Geschichtenteppich und Mondkaninchen“ Theorie und Praxis des Freien Erzählens und dessen Bedeutung in der Leseförderung in einer multikulturellen Welt.

Die Teilnehmer*innen lernen eine Methode zur schnellen Aneignung von Geschichten kennen und erarbeiten mit der Kursleiterin Andrea Karimé ein Mini-Repertoire kurzer Geschichten aus aller Welt.

Die Deutsch-Libanesin studierte Musik- und Kunsterziehung und arbeitete zwölf Jahre als Grundschullehrerin. Seit 2007 ist sie freie Autorin und Geschichtenerzählerin in Köln und verarbeitet in ihren Kinderbüchern realistische (Welt-) Kinderthemen und verbindet diese häufig mit Motiven aus (orientalischen) Märchen. Ihre Werke sind mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Kinderbuchpreis des Landes Nordrhein-Westfalen. Der praxisorientierte Workshop richtet sich an Grundschullehrer*innen und Erzieher*innen, die das Potenzial des freien Geschichtenerzählens für die kreative Lese-, Sprach- und Schreibförderung von Kindern nutzen und ihre eigenen interkulturellen Kompetenzen erweitern und vertiefen möchten.

Programmübersicht

Kinder- und Jugendbibliothek

Sonntag, 20. Oktober 2019, 15 Uhr

Kindertheater „Schnurzpiepegal“ mit Barbara Steinitz und Björn Kollin.

Montag, 21. Oktober 2019, 10.30 Uhr
Theater Radelrutsch „MEIN Land ist DEIN Land

Dienstag, 22. Oktober 2019, 14.30 Uhr
Los geht’s – Maria Carmela Marinelli erzählt

Mittwoch, 23. Oktober 2019, 10 und 11.30 Uhr
Erzählstunde mit Mernousch Zaeri-Esfahani und Mehrdad Zaeri

Dienstag, 29. Oktober 2019, 9 Uhr und 11 Uhr
Andrea Karimé erzählt Tiergeschichten aus aller Welt

Mittwoch, 30. Oktober 2019, 9 Uhr und 11 Uhr
Lesung mit Rolf-Bernhard Essig „Da haben wir den Salat“

Donnerstag, 31. Oktober 2019, 9 Uhr und 10.30 Uhr
Tischtheater „Das große Tauziehen“ mit Heike Kielsmeier und Hanna Hussein-Mohamad

Montag, 4. November 2019, 10.30 Uhr
Figurentheater Patati-Patata „Die große Tierwanderung“

Dienstag, 5. November 2019, 9.30 Uhr und 11 Uhr
Lesung mit Nina Blazon „Siebengeschichten“

Donnerstag, 7. November 2019, 11 Uhr
Ragnar Raimundson liest aus „Ragnars Reise“

Freitag, 8. November 2019, 8.30 Uhr
Lesung mit Andrea Erne „Wir entdecken Feste und Bräuche“

Samstag, 9. November 2019, 10.30 Uhr
Bilderbuchkino „Quiero ser como tú“ mit Silvina Eduardo und Alexandra Salazar

Montag, 11. November 2019, 9 Uhr und 11 Uhr
Aygen-Sibel Çelik liest aus „Sinan und Felix“

Dienstag, 12. November 2019, 10 Uhr, und Mittwoch, 13. No-vember 2019, 15 Uhr
Geschichtenwerkstatt „Plötzlich klopft ein Nashorn an die Tür…

Stadtbibliothek

Donnerstag, 24. Oktober 2019, 9.30 bis 16.30 Uhr

Kamishibai-Workshop „Offen für alle Sprachen” mit Guylène Colpron

Freitag, 25. Oktober 2019, 9.30 bis 16.30 Uhr
Kamishibai-Workshop „Die Kunst des Theaterspiels mit Papier” mit Guylène Colpron

Montag, 28. Oktober 2019, 14 bis 17.30 Uhr
Workshop „Freies Erzählen für und mit Kindern” mit Andrea Karimé

Edigheim

Montag, 21. Oktober 2019, 14.30 Uhr
Los geht’s – Maria Carmela Marinelli erzählt

Mittwoch, 30. Oktober 2019, 9 Uhr
Rund um die Welt – Geschichten und Märchen gelesen von Martina Braun                                                                               

Friesenheim

Freitag, 8. November 2019, 11 Uhr
Lesung mit Andrea Erne „Wir entdecken Feste und Bräuche“

Gartenstadt

Mittwoch, 6. November 2019, 8.30 Uhr

Ragnar Raimundson liest aus „Ragnars Reise“

Mundenheim

Dienstag, 29. Oktober 2019, 9 Uhr

Rund um die Welt – Geschichten und Märchen gelesen von Martina Braun

Montag, 11. November 2019, 9 Uhr
Aygen-Sibel Çelik liest aus „Sinan und Felix“

Oggersheim

Dienstag, 22. Oktober 2019, 9 Uhr

Maria Carmela Marinelli erzählt „Zu der Zeit, da das Wasser noch bergauf floss“

Mittwoch, 6. November 2019, 9.15 Uhr
Kamishibai-Theater „Momotaro der Pfirsichjunge“ erzählt von Hanna Hussein-Mohamad

Oppau

Donnerstag, 7. November 2019, 8.30 Uhr

Ragnar Raimundson liest aus „Ragnars Reise“

Rheingönheim

Dienstag, 5. November 2019, 8.30 Uhr

Erzählwerkstatt „König in der Kiste“

Mittwoch, 6. November 2019, 11 Uhr
Ragnar Raimundson liest aus „Ragnars Reise“

Donnerstag, 7. November 2019, 8.30 Uhr
Schattentheater „Sterntaler“ präsentiert von Nadine Mehner

Ruchheim

Dienstag, 22. Oktober 2019, 11 Uhr

Maria Carmela Marinelli erzählt „Zu der Zeit, da das Wasser noch bergauf floss“

Freitag, 8. November 2019, 8.30 Uhr
Erzählwerkstatt „König in der Kiste“

 

 

 

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen