Jugendbeteiligung in Mannheim und Toulon – Jugendbeiräte der beiden Partnerstädte treffen sich erstmals in Mannheim

Eine achtköpfige Gruppe des ganz neu gegründeten Jugendrats in Toulon (CVEJ – Conseil de la Vie Étudiante et de la Jeunesse) besuchte vom 27. bis 30.5. die Stadt Mannheim und traf sich mit Vertreter*innen des Mannheimer Jugendbeirats.

Die jungen Menschen tauschten sich über vorhandene Beteiligungsstrukturen der beiden Städte aus. Viele Gemeinsamkeiten aber auch Unterschiede kamen zutage. Es wurde deutlich, dass es im Jugendbereich eine ganze Menge wichtiger Themen gibt, die die Zukunft von jungen Menschen in unseren Städten betreffen. Von Fragen der Mobilität über die Wohnsituation bis hin zu Klima- und Umweltfragen sehen die Jugendlichen einen hohen Handlungsdruck. Gleichzeitig ist die Ausübung von Jugendrechten nicht immer einfach, so die Erfahrungen der Jugendlichen aus beiden Städten. Ein echter „sac de neoux“ (eine verzwickte Sache) wie die französische Gruppe bekräftigte.

Innerhalb der regulären Mannheimer Jugendbeiratssitzung am 29. Mai begrüßte Jugendbürgermeister Dirk Grunert die Jugendlichen aus Mannheim und Toulon. Er betonte die Wichtigkeit der Jugendbeteiligung zur Gestaltung einer lebenswerten Zukunft: „Wenn wir uns Gedanken darüber machen, wie Mannheim und Toulon in zehn oder zwanzig Jahren aussehen sollen, dann kommt es auf eure Meinung an.“

Dass es diese Meinung gibt, war in zwei sehr intensiven Beratungstagen deutlich geworden. Was der französischen Gruppe in Mannheim sehr positiv auffiel, war, dass es Mannheim schafft, fast alle Altersgruppen, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, in politische Beteiligungsprozesse einzubinden. Auch die Strukturen der offenen Jugendarbeit mit den Jugendhäusern und Jugendtreffs in den unterschiedlichen Stadtteilen fanden die Mitglieder des französischen Jugendgremiums nachahmenswert. So werden unterschiedliche Jugendliche erreicht – auf einer freiwilligen Basis.

Große Anerkennung fand wiederum ein Projekt der Studierendenorganisation FEDET (Fédération des Étudiants Toulonnais) in Toulon. Nach dem Vorbild vieler anderer französischer Städte hat FEDET die Verteilung von Lebensmittel an Studierende in schwierigen finanziellen Lebenslagen etabliert – eine Solidaritätsaktion von Studierenden für Studierende.

An ihrem letzten Tag in Mannheim nahm die Delegation aus Toulon an der Jugendbeiratssitzung im Ratssaal N1 teil und brachte bereits einen konkreten Projektvorschlag für ihre Partner aus dem Mannheimer Jugendgremium mit. Eine interessante Aufgabe nun, dieses Projekt zu besprechen und gemeinsam voranzubringen. Mannheim und Toulon dürfen gespannt sein!

Quelle: Stadt Mannheim

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen