Klimaschutz-Aktion der Stadt Heidelberg: 500 Gratis-Obstbäume für Bürgerinnen und Bürger

Bäume sollen als zusätzlicher Lebensraum für Insekten und Vögel im eigenen Garten dienen

Die Gratis-Obstbäume stehen schon zur Abholung bereit, unter anderem bei Blumen Elfner. Im Bild (v. l.): Daniela Elfner, Jochen Elfner und Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner mit einem der jungen Bäume.
©Tobias Dittmer

Gratis-Aktion für den Klimaschutz: Zur Förderung des Stadtklimas und der Artenvielfalt im Stadtgebiet vergibt das Umweltamt der Stadt Heidelberg ab Montag, 25. Oktober 2021, bis Freitag, 12. November 2021, insgesamt 500 Obstbäume an Heidelberger Bürgerinnen und Bürger. Die Bäume sollen als zusätzlicher Lebensraum für Insekten und Vögel im eigenen Garten gepflanzt werden. Zur Auswahl stehen Apfelbäume, Birnbäume, Kirschbäume und Pflaumenbäume. Bei einigen der fünf teilnehmenden Gärtnereien gibt es auch Quitten- oder Mirabellenbäume. Vergeben werden sogenannte Halbstämme oder Buschbäume. Diese werden insgesamt nicht so groß und hoch, sodass sie für Stadtgärten gut geeignet sind. Für die Aktion stellt die Stadt im Rahmen des Heidelberger Klimaschutzaktionsplans rund 14.000 Euro bereit.

 

Käfer, Bienen und Hummeln profitieren von den arten- und blütenreichen Obstbäumen. Gartenrotschwanz, Kleinspecht und der bedrohte Steinkauz brüten mit Vorliebe in Obstbäumen.  In Apfelbäumen bilden sich nach einigen Jahren oft natürliche Höhlen – in Kombination mit dem Insektenreichtum sind sie eine ideale Wohnstätte für Höhlenbrüter und Fledermäuse.

 

OB Prof. Würzner: „Wir wollen mit dieser Aktion unsere Stadt ökologisch aufwerten“

 

„Obstbäume sind ökologisch sehr wertvoll, da sie vielen Vogel- und Insektenarten Lebensraum bieten. Wir wollen mit dieser Aktion unsere Stadt ökologisch aufwerten, die Biodiversität im Stadtgebiet und in den Heidelberger Gärten fördern und einen Beitrag gegen den Klimawandel leisten“, betont Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner und fügt hinzu: „Der Gewinn für die Bürgerinnen und Bürger: Sie können in ein paar Jahren ihr eigenes, regionales Obst im heimischen Garten ernten. Die beteiligten Gärtnereien beraten alle Interessierten gerne.“

 

Zum Ablauf der Aktion – Bewerbung

 

Alle Bürgerinnen und Bürger, die an der Aktion teilnehmen möchten, können sich ab Donnerstag, 21. Oktober 2021, über das Buchungsportal „Natürlich Heidelberg“ unter www.natuerlich.heidelberg.de > Online-Buchungsportal > Angebot / Alle Kurse für einen Wunschbaum und eine Wunschgärtnerei bewerben. Es ist unbedingt ein Alternativwunsch für die Vergabe anzugeben, da jede Baumsorte nur in begrenzter Anzahl zur Verfügung steht.

Nach Bewerbungseingang verschickt das Umweltamt die Gutscheine per E-Mail an die Bewerberinnen und Bewerber.

 

Es ist ein Baum pro Bürgerin und Bürger vorgesehen. Bewerbungsschluss für die Gutscheine ist am Donnerstag, 11. November 2021, um 12 Uhr.

 

Die Bäume können gegen Abgabe des Gutscheins von Montag, 25. Oktober, bis Freitag, 12. November 2021, zu den individuellen Öffnungszeiten der teilnehmenden Gärtnereien abgeholt werden. Der Versand der Gutscheine beginnt am Vormittag des 25. Oktobers 2021. Bürgerinnen und Bürger ohne Internetanschluss können sich bei Dr. Sandra Panienka vom städtischen Umweltamt melden (Telefon 06221 58-18200).

 

Obstsorten und teilnehmende Gärtnereien

 

  • Blumen Elfner, Berliner Straße 39, 69121 Heidelberg-Handschuhsheim. Sorten: Apfel, Birne, Zwetschge, Kirsche, Quitte
  • Dehner Garten-Center, Eppelheimer Straße 76, 69123 Heidelberg-Pfaffengrund. Sorten: Apfel, Birne, Zwetschge, Kirsche
  • Wetzel Bioland-Baumschule, Fennenberger Höfe 3/1, 69121 Heidelberg-Handschuhsheim. Sorten: Apfel, Birne, Zwetschge, Kirsche, Mirabelle, Reneklode (Edel-Pflaume), Quitte
  • Baumschule & Pflanzenhandel Huben, Schriesheimer Fußweg 7, 68526 Ladenburg. Sorten: Apfel, Birne, Zwetschge, Kirsche, Reneklode (Edel-Pflaume), Mirabelle
  • Müller Lebensraum Garten, Am Sandgraben 2, 69256 Mauer. Sorten: Apfel, Birne, Kirsche, Zwetschge

 

Mehr Informationen zur Baumauswahl gibt es auf der städtischen Webseite unter www.heidelberg.de > Leben > Umwelt & Nachhaltigkeit > Natur & Landschaft > Biologische Vielfalt > Obstbaumvergabe.

 

Teilnahmevoraussetzung

 

Die Bäume werden nur an Bürgerinnen und Bürger der Stadt Heidelberg vergeben und müssen in Heidelberg gepflanzt werden. Zum Nachweis ist dem Umweltamt per E-Mail an [email protected] ein Foto des gepflanzten Baumes zukommen zu lassen.

 

Strategien zum Erhalt der biologischen Vielfalt

 

Die Stadt Heidelberg setzt sich seit Jahren für den Erhalt der biologischen Vielfalt ein und ist Gründungs- sowie Vorstandsmitglied bei den Kommunen für biologische Vielfalt. Seit dem Frühjahr 2021 hat die Stadt Heidelberg eine eigene Biodiversitätsstrategie zum Erhalt und zur Förderung der biologischen Vielfalt im Stadtgebiet. Weitere Infos gibt es online unter www.heidelberg.de > Leben > Umwelt & Nachhaltigkeit > Natur & Landschaft > Biologische Vielfalt > Biodiversitätsstrategie Heidelberg.

 

#hd4climate: Heidelberg ist Vorreiter beim Klimaschutz

 

Heidelberg will seine Vorreiterrolle im Umwelt- und Klimaschutz weiter ausbauen. Das Ziel: Bis spätestens 2050 will Heidelberg klimaneutral sein. Auf seinem Weg dorthin hat Heidelberg im November 2019 einen großen Klimaschutz-Aktionsplan mit den ersten 30 konkreten Vorschlägen aufgelegt. Dieser Aktionsplan legt Ziele und Prioritäten innerhalb des „Masterplan 100% Klimaschutz“ fest (www.heidelberg.de/masterplan100). Die Vorschläge betreffen alle Lebensbereiche, von Bauen und Wohnen, Ernährung und Konsum über die naturnahe Stadtgestaltung bis hin zur Mobilität (#hd4climate).

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen