Bleiben Sie informiert  /  Freitag, 24. Mai 2024

Informationen von Hier

Termine, Adressen, Vereine,
Lokalpolitik, Berichte und
Wirtschaftsinformationen

Direkt zur Redaktion

[email protected]

Aktuelle Nachrichten und Berichte aus Mannheim und Ludwigshafen

Lassen Sie den Rhein-Neckar-Kreis aufblühen!

17. März 2023 | Das Neueste, Leitartikel, Metropolregion, Natur & Umwelt

Langsam sind sie zu sehen: Die ersten Frühblüher bahnen sich ihren Weg aus der Erde und bringen Farbe in die Blumenbeete. Schnell lassen sich auf ihnen die ersten Wildbienen wie die Hummel, die schon ab 4 °C Außentemperatur auf Nahrungssuche ist, nieder. Die Mehrzahl der blütebesuchenden Insekten sind auf unsere heimischen Wildpflanzen spezialisiert. Sie können nur Nektar und Pollen einzelner Pflanzenarten sammeln.

(Fotos Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis): „Lassen Sie den Rhein-Neckar-Kreis aufblühen!“

Der Rückgang der Insekten ist daher sehr eng mit dem Rückgang der heimischen Pflanzen durch die intensive Flächennutzung verknüpft. „Aus diesem Grund ist es wichtig, dass ganz gezielt heimische Wildpflanzen wieder vermehrt angepflanzt werden“, erläutert Hannah Schuler, Biodiversitätsmanagerin des Rhein-Neckar-Kreises. Um dem Negativtrend des Artensterbens entgegenzuwirken, geht das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis mit seinen Städten und Gemeinden nun neue Wege: Pünktlich zum Frühjahrsbeginn wird die Biodiversitätsmanagerin des Rhein-Neckar-Kreises mit der Aktion „Lassen Sie den Rhein-Neckar-Kreis aufblühen“ gezielt die Artenvielfalt im Landkreis fördern und die Einwohnerinnen und Einwohner dazu ermuntern, selbst einen Beitrag für die heimische Tier- und Pflanzenwelt zu leisten. Hierfür werden ab sofort an verschiedenen Stellen im Landkreis Samentütchen mit einer gebietsheimischen Blühmischung und Postkarten mit sechs nützlichen Tipps für mehr Artenvielfalt verschenkt. „Durch das Aussäen der bereitgestellten Saatgut-Tütchen können die Bürgerinnen und Bürger einen ersten wichtigen Schritt gehen, um ihren Garten insektenfreundlich zu gestalten“, so Hannah Schuler.

In der Saatgutmischung sind beispielsweise Acker-Witwenblume, Kornblume und Wiesensalbei enthalten – alles im Rhein-Neckar-Kreis heimische Pflanzen und somit von besonders hohem Wert für die hiesigen Insekten. So erläutert die Biodiversitätsmanagerin weiter: „Viele der hier vorkommenden Wildbienen sind auf eine bestimmte Pflanze spezialisiert. Diese Spezialisten können häufig fremde, gezüchtete Pflanzenarten nicht zur Nahrungsaufnahme nutzen. Die mit so genannten regio-zertifiziertem Saatgut befüllten Saatguttütchen eignen sich besonders gut für das Anlegen eines Saumes und bieten für Wildbienen, Schmetterlinge und Schmetterlingsraupen ein vielfältiges Nahrungsangebot.“ Auch der Pflegeaufwand ist gering: Der Schmetterlings- und Wildbienensaum, der zwischen 60 bis 120 cm hoch wird, muss nur einmal jährlich gemäht werden.

Das Saatgut und die Info-Postkarten können kostenfrei im Eingangsbereich der Verwaltungsgebäude in Weinheim, Ladenburg, Heidelberg, Neckargemünd Wiesloch und Sinsheim des Landratsamtes des Rhein-Neckar-Kreises abgeholt werden. Nur solange der Vorrat reicht.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Anlegen einer Blühwiese ist unter www.rhein-neckar-kreis.de/bluehwiese verfügbar.

Quelle: Landratsamt RNK

 

Das könnte Sie auch interessieren…

Chancengleichheit in Heidelberg: Beratungsangebote im Juni

Das Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg bietet im Juni 2024 Beratungen in Präsenz sowie telefonisch oder online an. Eine Terminvereinbarung im Vorhinein ist stets notwendig. Die verschiedenen Beratungsangebote im Bereich Teilhabe und Chancengleichheit...

„Ab in den Wald“: Das Kreisforstamt bietet im Juni wieder interessante Veranstaltungen

„Ab in den Wald“: Das Kreisforstamt bietet im Juni wieder interessante Veranstaltungen in Neckargemünd, Schönbrunn und Wiesloch an Sommerliche Temperaturen locken nach draußen, und so gibt es in den nächsten Wochen viele spannende Veranstaltungen des Kreisforstamtes...

Weinheim – Grabstein aus Friedhof gestohlen

Fehlender Grabstein in Weinheim - Wer kann Hinweise geben? Vermutlich seit vergangenem Mittwoch, den 15.05.2024, fehlt ein rund 1,6 Meter breiter und 1,4 Meter hoher Grabstein sowie eine Kupferlampe und diverse Bepflanzungen eines Grabes des Weinheimer Friedhofs in...

Hier könnte Ihr Link stehen

Mannheim – Veranstaltungen / Gewerbe

MaNa informiert

Werbung

Hier könnte Ihr Link stehen

Themen

Zeitreise

MaNa informiert