Löwen beenden Leihe von Mamadou Diocou vorzeitig

Die Rhein-Neckar Löwen haben den Leih-Vertrag mit Mamadou Diocou vorzeitig aufgelöst. Der 22-jährige Rechtsaußen war zu Saisonbeginn vom FC Barcelona gekommen, hatte seitdem beim badischen Bundesligisten aber nie den erwünschten Anschluss gefunden.

„Dass es Spieler schwerhaben, die in jungen Jahren neu in die LIQUI MOLY Handball-Bundesliga kommen, ist allgemein bekannt, dafür gibt es viele Beispiele. Hier herrscht, insbesondere was die Physis und den Druck anbelangt, ein besonders hohes Niveau. Diese Herausforderung war in der aktuellen Konstellation zu groß“, begründet Löwen-Geschäftsführerin Jennifer Kettemann die Personalentscheidung.

In 10 Pflichtspiel-Einsätzen für die Löwen erzielte Mamadou Diocou 23 Tore, 11 davon in den beiden Qualifikationsspielen zur EHF European League gegen den türkischen Meister Spor Toto SK. Nach Mannheim gekommen war der Spanier mit senegalesischen Wurzeln mit der Empfehlung von 86 Liga-Toren im Trikot des FC Barcelona. Zudem hatte Diocou in 65 Jugend- und Junioren-Länderspielen für Spanien auf sich aufmerksam gemacht.

Die Vertragsauflösung gilt ab sofort. Besetzen werden die Löwen die frei gewordene Kader-Position über den eigenen Nachwuchs. Niklas Michalski, bisher ausschließlich bei der Zweiten Löwen-Mannschaft in Liga drei gemeldet, wird ab sofort regelmäßig mit den Profis trainieren und diesen auch an Spieltagen zur Verfügung stehen.

Quelle: Rhein-Neckar Löwen

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen