Ludwigshafen: Rathaus berät

Ludwigshafen, den 23. April 2019
„Eine Stadt und ihre Menschen in den 1950er-Jahren – Fotografien von Annedore Rieder“ im Stadtmuseum

Das Stadtmuseum im Rathaus-Center zeigt vom 26. April bis 27. Juli die Sonderausstellung „Eine Stadt und ihre Menschen in den 1950er-Jahren Fotografien von Annedore Rieder“.

Die 1950er-Jahre waren für Ludwigshafen, seine Stadtentwicklung und sein wachsendes Selbstverständnis nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs eine prägende Epoche. Die Industriebetriebe nahmen ihre Arbeit wieder auf, das Stadtbild veränderte sich, neue Bau- und Verkehrskonzepte entstanden. Im Zentrum der Ausstellung stehen jedoch die Menschen dieser Stadt, inmitten von Alltagssituationen. Fotografiert wurden sie von Annedore Rieder, die im Jahr 1919 als Annedore Reinhard in Ludwigshafen zur Welt kam.

Über die Ausstellung informierten die Leiterin des Stadtmuseums, Dr. Regina Heilmann, und der Kurator der Ausstellung, Wolfgang Knapp, bei einem Pressegespräch am 23. April 2019.

Annedore Rieder wohnte zunächst in der Hüttenmüller- und Hohenzollernstraße. Ab 1949 bezog sie mit ihrem Mann, dem Physiker Dr. Fritz Rieder, und ihren Töchtern Barbara, Ursula und Anne eine Wohnung im Ebertblock in der Ebertstraße in Friesenheim. Die in jungen Jahren erfolgreiche Leichtathletin und gelernte Chemotechnikerin begann mit 16 Jahren das Fotografieren und kam dadurch mit dem Ludwigshafener

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen