Mannheim: Vermehrte Fälle von Lungenentzündung in einer Klasse an Feudenheimer Schule

Gesundheitsamt berät Schule beim Infektionsschutz

Notarzt und Rettungswagen an der Einsatzstelle.
Symbolfoto: Julian Buchner

In den vergangenen Tagen sind an der Brüder-Grimm-Schule in Feudenheim in einer Klasse vermehrt Fälle von Lungenentzündungen aufgetreten. Die Eltern dieser Klasse sowie die Eltern der weiteren Schüler wurden bereits hierüber informiert. Schule und Gesundheitsamt haben bereits die erforderlichen Infektionsschutzmaßnahmen vor Ort festgelegt und bemühen sich derzeit um eine Klärung der Ursachen. Erste Befunde legen nahe, dass es sich um einen bakteriellen Erreger handelt.

Nach umfangreicher Recherche gehen die Fachleute des Gesundheitsamts mit einer hohen Wahrscheinlichkeit davon aus, dass alle anderen Klassen nicht von dieser Infektionshäufung betroffen sind und für die Kinder dieser Klassen mit großer Sicherheit kein erhöhtes Infektionsrisiko besteht. Diese können daher wie gewohnt den Unterricht besuchen.
In mehreren von der Häufung nicht betroffenen Klassen gehen – wie für die Jahreszeit üblich – grippale Infekte und Atemwegsinfektionen um. Es sind in diesen Klassen jedoch aktuell nur sehr wenige Kinder krank gemeldet.

Wie bei anderen Infektionen auch, empfiehlt der Fachbereich Jugendamt und Gesundheitsamt als Schutzmaßnahmen, beim Niesen und Husten die Ellenbeuge vor das Gesicht zu halten, sich regelmäßig gründlich die Hände zu waschen und regelmäßig gut zu lüften.

Sub Post Banner 300 x 130

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen