Mannheimer Abendakademie als Standort für neues Grundbildungszentrum für Alphabetisierung ausgewählt

Symbolfoto: Buchner

Um Angeboten für Erwachsene, die Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben haben, zu stärken, fördert das Land Baden-Württemberg im Rahmen seiner Kampagne zur Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener die Einrichtung von acht Grundbildungszentren im Land – darunter auch an der Mannheimer Abendakademie. Die Förderung beträgt jeweils zwei Jahre lang 50.000 Euro. Insgesamt gingen 40 Bewerbungen ein.

„Wir freuen uns sehr, dass die Mannheimer Abendakademie, die aktuell schon über ein umfangreiches Beratungsangebot im Bereich Grundbildung verfügt und ein beachtliches Kursprogramm an Lese-und Schreib-Kursen für Menschen, die Deutsch sprechen, aber nicht ausreichend lesen und schreiben können, vorhält, ausgewählt wurde“, betont die Mannheimer Bildungsbürgermeisterin und Verwaltungsratsvorsitzende der Abendakademie, Dr. Ulrike Freundlieb. Als Grundbildungszentrum stehen der Mannheimer Abendakademie nun neue Ressourcen zur Verfügung, um ihr Engagement gezielt noch weiter auszubauen.

Seit vielen Jahren bietet die Abendakademie Mannheim zahlreiche unterschiedliche Kurse im Bereich Grundbildung/Alphabetisierung an, seit einigen Jahren auch verstärkt für Sinti und Roma. Mit sechs verschiedenen Angeboten zur Erlangung von Schulabschlüssen ist sie ein langjähriger und renommierter Anbieter im Bereich des Zweiten Bildungsweges. Sie führt seit 2008 als größter Projektpartner das „Mannheimer Unterstützungssystem Schule“ (MAUS) im Auftrag der Stadt Mannheim an mittlerweile 16 städtischen Schulen durch. Seit 2011 organisiert sie im Auftrag der Stadt Mannheim im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets Nachhilfe für Schüler.

Die im Frühjahr 2011 veröffentlichte Level-One-Studie (LEO) der Universität Hamburg ermittelte statistisch eine Zahl von bundesweit 7,5 Millionen erwachsenen „funktionalen Analphabeten“ in Deutschland. Auf Mannheim übertragen wäre rechnerisch von mindestens 30 000 funktionalen Analphabeten im erwerbsfähigen Alter auszugehen.

„Die Stadt Mannheim hat hier bereits frühzeitig Handlungsbedarf erkannt und entsprechende strategische Schwerpunkte in ihrer kommunalen Bildungsplanung berücksichtigt. Dies insbesondere vor dem Hintergrund starker Zuwanderung und damit verbundener Integrationsaufgaben. Bei diesen war die Abendakademie in der Vergangenheit ein verlässlicher Bildungspartner. Aus Sicht der Stadt Mannheim könnte ein ‚Zentrum für Alphabetisierung und Grundbildung“ einen wertvollen Ergänzungsbaustein im Rahmen unserer kommunalen Bildungsförderung für Erwachsene darstellen; insbesondere mit Blick auf die sozialräumliche Programmausrichtung“, so die Bildungsbürgermeisterin und ergänzt: „Wir haben daher die Bewerbung der Mannheimer Abendakademie, Grundbildungszentrum zu werden, ausdrücklich unterstützt und begrüßen die Entscheidung des Landes, Mannheim als Pilotstandort auszuwählen, als außerordentlich hilfreiches Instrument“.

„Die Mannheimer Abendakademie will als Grundbildungszentrum künftig nicht nur mit Informationsveranstaltungen für das Thema funktionaler Analphabetismus sensibilisieren, sondern auch mit Aktionen vor Ort, wie einem mobilen Lerncafé niederschwellige Lernangebote für Betroffene bereithalten. Zudem werden die Mitarbeiter der Abendakademie mit dem „Alpha-Mobil“, einem Lastenfahrrad, beispielsweise auf Messen und Märkten unterwegs sein, um Betroffene anzusprechen und sie zu einer Kursteilnahme zu motivieren. Außerdem soll die bereits vorhandene Vernetzung mit den anderen kommunalen Grundbildungspartnern weiter vorangebracht und intensiviert werden“, erläutert die Geschäftsführerin der Abendakademie, Susanne Deß.

Grundbildungszentren bilden ein breites Netzwerk, um Menschen mit schwach ausgeprägten Lese- und Schreibkenntnissen besser und direkter anzusprechen. Alle Grundbildungszentren erhalten ferner eine zusätzliche Förderung zwischen zwei und vier Kursen, um damit Betroffenen einen noch direkteren Einstieg in die Weiterbildung anbieten zu können. Die Förderphase beginnt heute, am 1. Juli.

Mannheimer Abendakademie
Die Mannheimer Abendakademie als kommunaler Dienstleister ist eine städtische Beteiligung in der Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH und wird mit öffentlichen Mitteln gefördert. Die Abendakademie ist mit über 5000 Veranstaltungen im Jahr die größte Weiterbildungseinrichtung der Region und eine der vier größten Volkshochschulen in Deutschland. Das breit gefächerte, nach Fachbereichen gegliederte Angebot wird von qualifizierten Mitarbeiter organisiert und richtet sich an alle Altersgruppen und soziale Schichten. Damit genießt die örtliche Volkshochschule weit über die Stadtgrenzen hinaus hohes Ansehen und ist als Kooperationspartner für die Stadt Mannheim von großer Bedeutung.

Sub Post Banner 300 x 130

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen