Mannheimer Gruppe gewinnt Schülermedienpreis Baden-Württemberg 2022

Filmbeitrag über den Klimawandel

Ein Film mit wichtiger Botschaft sollte es werden – das war im Film-Camp, das das Netzwerk Mädchenarbeit in den Sommerferien 2021 organisierte, schnell klar. Die teilnehmenden Mädchen im Alter von zwölf bis 17 Jahren arbeiteten fünf Tage lang ambitioniert an ihrem Film, der ein Beitrag zum Klimawandel werden sollte und für die Einreichung beim Mannheimer Kurzfilmfestival Girls Go Movie produziert wurde. Mit „Don’t say I didn’t warn you“ schafften sie ein mitreißendes Porträt über eine (fiktive) junge Klimaaktivistin auf der Suche nach Verbündeten im Kampf gegen die Klimakrise. Lily Wagner, Julia Fink, Felizia Hähnel, Rhiannon-Sophie Kohl, Nishka Munjal und Reeva Dhruve, die auch den Filmsong komponierte und einspielte, beteiligten sich gleichermaßen an Drehbuch, Schauspiel, Filmdreh und Schnitt. Dabei erhielten sie Unterstützung aus dem Filmsupport-Team von Girls Go Movie, dem Kurzfilmfestival für Mädchen* und junge Frauen* in Mannheim.

Die städtischen Jugendeinrichtungen Jugendtreff Schwetzingerstadt und die Jugendarbeit Mobil, die Mobile Offene Jugendarbeit Neuhermsheim (Internationaler Bund) und der Internationale Mädchentreff (Stadtjugendring Mannheim e.V.), die sich mit anderen Trägern der Jugendhilfe im Netzwerk Mädchenarbeit treffen, planten und begleiteten dieses Ferienprojekt mit dem Ziel, Mädchen zu stärken und sie insbesondere rund um das Medium Film zu begeistern und zu befähigen – auch hinsichtlich möglicher beruflicher Perspektiven in der immer noch von Männern dominierten Filmbranche.

Der Film lief im November 2021 beim Kurzfilmfestival Girls Go Movie und erhielt nun im Juli 2022 den 1. Preis (Kategorie 13 bis 18 Jahre) des Schülermedienpreises der Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg. Nishka Munjal und Reeva Dhruve nahmen den Preis, überreicht durch den Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann, stellvertretend für ihre Gruppe bereits am 13.07.22 entgegen.

Über das Netzwerk Mädchen*arbeit Mannheim (nema)
nema ist ein Fachgremium für gender-sensible und eine für Mädchen* parteiliche Pädagogik, das sich aus Vertreter*innen freier und kommunaler Träger zusammensetzt. Der Arbeitskreis verfolgt wachsam die gesellschaftlichen Veränderungen und deren Auswirkungen auf die Geschlechterrollen, kommuniziert die Bedeutung und Bedarfe der Mädchen*arbeit in Politik, Öffentlichkeit und Institutionen und bietet Veranstaltungen an, die auf Bedürfnisse und Empowerment von Mädchen* eingehen.

Der Film der Preisträgerinnen steht online und ist unter folgendem Link zu finden: https://www.youtube.com/watch?v=HsE5ZP60Cpw.

Quelle: Stadt Mannheim

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen