Bleiben Sie informiert  /  Freitag, 24. Mai 2024

Informationen von Hier

Termine, Adressen, Vereine,
Lokalpolitik, Berichte und
Wirtschaftsinformationen

Direkt zur Redaktion

[email protected]

Aktuelle Nachrichten und Berichte aus Mannheim und Ludwigshafen

Milieuschutz im Jungbusch

26. Juli 2023 | Leitartikel, Mannheim

Erhalt der Bevölkerung als weitere Maßnahme der wohnungspolitischen Strategie
Mehr bezahlbarer, familienfreundlicher und barrierearmer Wohnraum – das sind die übergeordneten Ziele der neuen wohnungspolitischen Strategie der Stadt Mannheim. Mit der nun beschlossenen Satzung zur Erhaltung der Zusammensetzung der Wohnbevölkerung im Stadtteil Jungbusch ist ein weiteres Instrument geschaffen worden, um dort die dort wohnenden Mannheimerinnen und Mannheimer durch nicht zwingend erforderliche Modernisierungsmaßnahmen zu schützen und eine Gentrifizierung, sprich eine Verdrängung aus dem Stadtteil, zu vermeiden.

„Sanierungsmaßnahmen, insbesondere im energetischen Bereich, sind wichtig, um den Wohnbestand langfristig sicherzustellen und menschenwürdige Lebensumstände zu schaffen. Die neue Satzung soll jedoch verhindern, dass durch Luxus-Sanierungen preisgünstiger Wohnraum verloren geht – und dies zu Lasten einkommensschwacher Haushalte“, resümiert der für Wohnen und Stadtentwicklung zuständige Bürgermeister Ralf Eisenhauer.

Mit der neuen Satzung sind künftig Rückbauten, bauliche Veränderungen oder Umwandlungen von Miet- in Eigentumswohnungen im Bereich Jungbusch nur möglich, wenn sie von der Stadt Mannheim genehmigt werden. Die Stadt hat das Recht auf Untersagung, wenn die Zusammensetzung der Wohnbevölkerung aus besonderen städtebaulichen Gründen erhalten werden soll.

Soziale Untersuchung des Quartiers
Grundsätzlich muss dem Erlass einer solchen sogenannten Milieuschutzsatzung eine umfangreiche Voruntersuchung vorausgehen, um die Erforderlichkeit und Zulässigkeit zu prüfen und zu belegen. Dies erfolgte durch das von der Stadt Mannheim beauftragte Institut ALP anhand einer Vollbefragung aller Haushalte im Untersuchungsgebiet. Die Befragung ergab in der Gesamtschau, dass sich ein deutlicher Verdrängungsdruck durch rege Modernisierungstätigen, eine dynamische Mietenentwicklung und eine hohe Preisdifferenz zwischen Bestands- und Neuvertragsmieten im Untersuchungsgebiet konstatieren lässt. Der Gentrifizierungsprozess ist laut dem erstellten Gutachten zumindest ansatzweise zu erkennen. Indizien dafür sind ein großes Aufwertungspotenzial, beispielsweise durch eine hohe Zahl an mittelgroßen und vor allem kleinen Wohnungen, die tendenziell die Gefahr von Zusammenlegungen oder Grundrissänderungen birgt. Auch der überwiegende Anteil an Mietwohnungen böte Potenzial für künftiges Wohneigentum. Zudem ist ein erhebliches Verdrängungspotenzial zu verzeichnen, da im Untersuchungsgebiet ein insgesamt deutlich unterdurchschnittliches Einkommensniveau der Haushalte vorliegt.

Quelle: Stadt Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren…

Mehr Geld für Bäckerei-Azubis in Mannheim

Nur 46 Azubis: Bäckereien erleben „Azubi-Schwund“ - Nachwuchs-Offensive gestartet Pralles Plus im Portemonnaie für Bäckerei-Azubis in Mannheim Azubis in den 60 Mannheimer Bäckereien und deren Filialen dürfen sich freuen: Ihre Ausbildungsvergütung wurde deutlich...

Sperrung des Saukopftunnel im Juni

Saukopftunnel an der B 38 wegen Erneuerung der Zentralen Leittechnik und Allgemeinsteuerung sowie technischer Überprüfung, Wartungs- und Reinigungsarbeiten in der Woche vom 3. bis 8. Juni und vom 10. bis 15. Juni nachts gesperrt Der Saukopftunnel an der Bundesstraße...

Janne Sietan ist der erste Sommerneuzugang

Erster Neuzugang beim SV Waldhof Mannheim 07: Janne Sietan unterschreibt Der erste Neuzugang der Sommerpause hat seinen Vertrag beim SV Waldhof Mannheim 07 unterschrieben. Mit Janne Sietan wechselt ein 21-jähriger Abwehrspieler von Babelsberg 03 an den Alsenweg....

Hier könnte Ihr Link stehen

Mannheim – Veranstaltungen / Gewerbe

MaNa informiert

Werbung

Hier könnte Ihr Link stehen

Themen

Zeitreise

MaNa informiert