Müll und Vandalismus: Stadt appelliert an Waldbesucher in Heidelberg

Müll, der sorglos mitten im Wald weggeworfen wird – oder nicht im Abfalleimer, sondern daneben, wie hier an den Drei Eichen.
Alle Fotos: Stadt Heidelberg

Als beliebtes Ausflugsziel bietet der Heidelberger Stadtwald für viele eine attraktive Freizeitalternative ohne Corona-Beschränkungen. Diese intensivere Nutzung führt auch zu Problemen: An einigen Stellen wie dem Königstuhl oder an den Drei Eichen hinterlassen Besuchende vermehrt Abfälle in der Natur. Dabei leert das Landschafts- und Forstamt bereits regelmäßig die Abfalleimer, die an stärker frequentierten Punkten im Wald stehen. Für den Besuch im Wald gilt: Wer Proviant oder ähnliches in Taschen oder Rucksäcken in die Natur mitbringt, soll leere Verpackungen und andere Abfälle darin auch wieder mit nach Hause nehmen oder in Abfalleimern entsorgen.

 

Das Landschafts- und Forstamt beklagt zudem verstärkt Schmierereien an Wander- und Informationstafeln im Wald. Das Ausbessern der teils aufwändig gestalteten Schilder ist mit hohem Kosten- und Zeitaufwand verbunden. Die Stadt bringt die Beschädigungen konsequent zur Anzeige. Hinweise zu den Beschädigungen geben kann, meldet sich bitte beim Landschafts- und Forstamt per E-Mail an forstamt@heidelberg.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen