Bleiben Sie informiert  /  Freitag, 24. Mai 2024

Informationen von Hier

Termine, Adressen, Vereine,
Lokalpolitik, Berichte und
Wirtschaftsinformationen

Direkt zur Redaktion

[email protected]

Aktuelle Nachrichten und Berichte aus Mannheim und Ludwigshafen

Neue Bäume für mehr Artenvielfalt

7. März 2023 | Das Neueste, Leitartikel, Metropolregion, Natur & Umwelt

Der Eigenbetrieb Bau, Vermögen und Informationstechnik des Rhein-Neckar-Kreises ersetzt an den Liegenschaften des Landkreises gefällte Exemplare

(Quelle: Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis): Hannah Schuler und Simon Keidel vor einem der zehn neu gepflanzten Bäume.

Am Zentrum beruflicher Schulen in Weinheim, an der Louise-Otto-Peters-Schule in Hockenheim, dem Verwaltungsgebäude in Neckargemünd und am Personalwohnheim an der GRN-Klinik in Eberbach wurde kürzlich ein weiter Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt im Rhein-Neckar-Kreis geleistet. Wie im Winter 2021/2022 sorgte die Biodiversitätsmanagerin des Rhein-Neckar-Kreises, Hannah Schuler, für die Nachpflanzung gefällter Bäume: Im Jahr 2022 mussten an den kreiseigenen Liegenschaften aufgrund von Verkehrssicherungspflicht, Krankheit oder aufgrund der langen Trockenheit zehn Bäume gefällt werden.

Die von Schuler ausgewählten neuen Bäume bieten ab diesem Frühjahr Nektar, Pollen und Früchte für Vögel, Insekten und Kleinsäuger. Neben den positiven Auswirkungen für die heimische Fauna helfen die neuen Bäume auch unserem Klima: „Die Bäume sorgen neben der Beschattung im urbanen Raum auch durch ihre Verdunstungsleistung für positive kleinklimatische Effekte“, erläutert Schuler. Ausgewählt wurden Spitz-Ahorn, Vogel-Kirsche, Echte Mehlbeere und Sand-Birke. Die von der Firma Otto Müller GmbH gepflanzten Bäume haben zum Schutz vor der Sonneneinstrahlung einen Anstrich mit Kalkfarbe erhalten.

Der Bauleiter und Prokurist der Firma Müller, Simon Keidel, erklärt: „Der weiße Anstrich soll die Rinde der Bäume vor Rissen schützen.“ Besonders an sonnigen Wintertagen herrschen große Temperaturunterschiede am Stamm der Bäume. Denn während sich die Sonnenseite des Stammes schnell erwärmt und ausdehnt, bleibt die Schattenseite des Baumes nahezu gefroren. Durch diese extreme Spannung kann die Rinde reißen – es entstehen Frostrisse. So können sich Krankheitserreger und Schädlinge festsetzen. Die weiße Farbe schützt die Rinde da sie das Sonnenlicht und damit die Wärme reflektiert. Schuler ergänzt: „Ab dem Frühjahr werden die Bäume noch mit einem Bewässerungssack ausgestattet. So können pro Bewässerungsgang ca. 100 Liter Wasser durch kleine Löcher im Boden des Sackes langsam im Erdreich am Baum versickern. Die Wurzeln des Baumes werden so optimal mit Wasser versorgt und wachsen gut an.“

Quelle: Landratsamt RNK

Das könnte Sie auch interessieren…

Chancengleichheit in Heidelberg: Beratungsangebote im Juni

Das Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg bietet im Juni 2024 Beratungen in Präsenz sowie telefonisch oder online an. Eine Terminvereinbarung im Vorhinein ist stets notwendig. Die verschiedenen Beratungsangebote im Bereich Teilhabe und Chancengleichheit...

„Ab in den Wald“: Das Kreisforstamt bietet im Juni wieder interessante Veranstaltungen

„Ab in den Wald“: Das Kreisforstamt bietet im Juni wieder interessante Veranstaltungen in Neckargemünd, Schönbrunn und Wiesloch an Sommerliche Temperaturen locken nach draußen, und so gibt es in den nächsten Wochen viele spannende Veranstaltungen des Kreisforstamtes...

Weinheim – Grabstein aus Friedhof gestohlen

Fehlender Grabstein in Weinheim - Wer kann Hinweise geben? Vermutlich seit vergangenem Mittwoch, den 15.05.2024, fehlt ein rund 1,6 Meter breiter und 1,4 Meter hoher Grabstein sowie eine Kupferlampe und diverse Bepflanzungen eines Grabes des Weinheimer Friedhofs in...

Hier könnte Ihr Link stehen

Mannheim – Veranstaltungen / Gewerbe

MaNa informiert

Werbung

Hier könnte Ihr Link stehen

Themen

Zeitreise

MaNa informiert