NEUSTART KULTUR fördert zwei weitere Projekte an den Reiss-Engelhorn-Museen

Die Reiss-Engelhorn-Museen (rem) erhalten eine Bundesförderung in Höhe von rund 70.000 Euro. Das Programm NEUSTART KULTUR unterstützt nach einer Zuwendung für die Sonderausstellung „Eizeit-Safari“ im Frühjahr jetzt zwei weitere Projekte. Diese werden in den kommenden Wochen umgesetzt.
 
„Viele Monate mussten die Reiss-Engelhorn-Museen wegen der Corona-Pandemie geschlossen bleiben. Mit der Wiederöffnung waren große Herausforderungen zu meistern, um den Kulturgenuss gleichzeitig attraktiv und sicher zu gestalten. Genau hier setzt das Förderprogramm NEUSTART KULTUR an, das die rem hierbei unterstützt“, freut sich Kulturbürgermeister Michael Grötsch über die Förderung.
 
„Die geförderten Projekte helfen uns in der besonderen Corona-Situation, zielen aber auch darüber hinaus. Wir haben uns bewusst für Maßnahmen entschieden, bei denen die Nachhaltigkeit sowie eine Öffnung des Museums nach außen im Vordergrund stehen. Neue Vermittlungskonzepte und eine zeitgemäße digitale Ausstattung sind eine wichtige Investition in die Zukunft.“ betont rem-Generaldirektor Prof. Dr. Wilfried Rosendahl.
 
Die Reiss-Engelhorn-Museen wollen in Zukunft beispielsweise mit ihren Angeboten direkt an Schulen gehen. Dank der Förderung können drei interaktive Parcours zu den Themen „Evolution des Menschen“, „Mannheimer Stadtgeschichte“ und „Epochen der Geschichte“ entwickelt werden. Jeder Parcours besteht aus 16 Transportkisten aus Recyclingmaterialien, die mit passenden Hands-on-Repliken gefüllt sind. Die Boxen dienen gleichzeitig als Sockel für die Objekte und können von den Kindern angeordnet werden. So werden die Mädchen und Jungen selbst zu Ausstellungskuratoren. Über eine App, die weiterführende Texte, Videos oder Grafiken enthält, gibt es zu jedem Parcours eine altersgruppenspezifische digitale Rallye. Die Boxen können auch im Freien genutzt werden. Sie sollen sowohl vor dem Museum zum Einsatz kommen als auch an interessierte Schulen und Bildungseinrichtungen verliehen werden.
 
Das zweite Förderprojekt wird im Museum Bassermannhaus für Musik und Kunst realisiert. Das Stiftungsmuseum, das nächstes Jahr nach einer längeren Bauphase wieder seine Tore öffnet, erhält ein stabiles WLAN. Hierzu wird unter anderem eine leistungsstarke Glasfaserverbindung verlegt. Die neue technische Ausstattung ist Grundlage für ein neues Vermittlungskonzept für die Ausstellung „MusikWelten“. Der bisherige Audioguide wird von einer App abgelöst. Die App können die Besucherinnen und Besucher auf ihrem eigenen Smartphone oder Tablet anwählen. Das Bereitstellen und Reinigen von Leihgeräten entfällt damit. Neben der Führungs-App wird es auch hier eine digitale Rallye geben, die weitere Medieninhalte zugänglich macht und spielerisch Wissen vermittelt.
 
Das Förderprogramm NEUSTART KULTUR wird durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie den Deutschen Verband für Archäologie vergeben.
 
www.rem-mannheim.de

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen