Neuzulassungen von E-Autos im Südwesten auf Rang 6 der EU-Mitgliedstaaten

Deutschland 2019 europaweiter Spitzenreiter

AufladenElektrischAutoFahrzeugSteckerBahnhofEnergieLeistungAlternativeLiefernKabelHybridBatterieGrünTechnologieZukunftModernUmgebungTransportAutomobilÖkoTreibstoffElektrizitätIndustrieEvÖkologieMotor-KonzeptHintergrundReinigenSteckdoseFahrtNahansichtUmweltEffizientWird GeladenVerbindungÖkologischMotorVerlängerbar
Symbolfoto: envato

Die E-Mobilität nimmt vor dem Hintergrund des Klimaschutzes und künftiger verbindlicher Kohlendioxid-Grenzwerte immer mehr an Fahrt auf. Wie das Statistische Landesamt anlässlich des Internationalen Tags der Umwelt am 5. Juni 2020 mitteilt, verzeichnete Baden-Württemberg bei den Neuzulassungen rein elektrisch betriebener Personenkraftwagen im Jahr 2019 binnen eines Jahres einen Zuwachs von 76 % auf 10 200 Fahrzeuge. Damit lag Baden-Württemberg gemessen an allen 27 EU-Mitgliedstaaten auf Platz 6 hinter Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, Schweden und Italien. Spanien zählte 2019 weniger neu zugelassene E-Autos als Baden-Württemberg.

Im Jahr 2019 gab es in der EU-27 nach Angaben des europäischen Automobilverbandes ACEA fast 250 000 Neuzulassungen von Personenkraftwagen mit E-Antrieb. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Neuzulassungen rein batterie-elektrischer Pkw in den Mitgliedstaaten der EU um 86 %. Zählt man das Vereinigte Königreich und die EFTA-Staaten Norwegen und Schweiz zu den Staaten der EU-27 hinzu, lag die Zahl neu zugelassener Elektroautos auf europäischen Straßen sogar bei 360 000 (+80 %). Deutschland konnte 2019 mit 63 300 neu zugelassenen E-Autos (+75 %) den europäischen Spitzenplatz übernehmen und das Nicht-EU-Mitglied Norwegen, bis 2018 Europas führender E-Auto Markt, hinter sich lassen. Norwegen steigerte die Neuzulassungen rein batterie-elektrischer Pkw 2019 auf 60 300 (+31 %). Im Ranking der 27 EU-Mitgliedstaaten landeten die Niederlande mit 62 100 neu zugelassenen E-Autos und einem dreistelligen Plus (+159 %) gegenüber dem Vorjahr nur knapp hinter Deutschland auf Rang 2, gefolgt von Frankreich mit 42 800 E-Autos (+38 %).

Im Jahr 2019 wurden in Deutschland insgesamt 3,6 Millionen (Mill.) Personenkraftwagen neu zugelassen. Nach einem leichten Rückgang im Jahr 2018 (-0,2 %) war dies ein Zuwachs um 5 %. Elektroautos konnten trotz eines insgesamt wachsenden Automobilmarkts ihren Marktanteil von 1 % im Jahr 2018 auf knapp 2 % erhöhen. Ein ähnlicher Trend gilt für die EU-27. Die Nachfrage nach E-Autos wuchs in einem wachsenden Gesamtmarkt mit 13 Mill. Pkw-Neuzulassungen (+1,8 %). Auch hier konnte sich der E-Autoanteil gegenüber 2018 auf 2 % verdoppeln. Den mit deutlichem Abstand höchsten Anteil rein batterie-elektrischer Pkw in der EU verzeichneten die Niederlande mit 14 %. Es folgten Schweden mit gut 4 % vor Portugal, Irland und Österreich mit Anteilen von jeweils 3 %. Norwegen blieb europäischer Vorreiter bei der Elektromobilität. Die Quote der E-Autos unter den Neuzulassungen lag 2019 in dem skandinavischen Land bei 42 %. Damit fährt dort bereits fast die Hälfte aller neuen Autos elektrisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen