Percussion-Workshop mit der Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim

„Musik ist Vielfalt“: Hauptamt, Ehrenamt und Geflüchtete bilden sich gemeinsam fort

 

Konzert

Mit dem Projekt „Musik ist Vielfalt“ geht es kontinuierlich weiter. Am vergangenen Samstag, 13. April 2019 hatten Hauptamtliche, Ehrenamtliche und Geflüchtete aus dem Rhein-Neckar-Kreis die Möglichkeit, sich bei der Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim an einer popmusikalischen Fortbildung zu beteiligen. Das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis hat diese Fortbildung gemein-sam mit der Popakademie Baden-Württemberg organisiert, um den Teilnehmenden die Befähigung zu vermitteln, künftig selbst musikalisch-kulturelle Angebote für Geflüchtete im Kreis anbieten zu können.

 

Der Workshop wurde im Rahmen des Projekts „Musik ist Vielfalt“ von der Integrationsbeauftragten des Rhein-Neckar-Kreises, Lisa Hörnig, initiiert. Das Musikprojekt startete in Sinsheim: Dort probten Bürgerinnen und Bürger gemeinsam für ein Konzert, das in der Region auf großen Anklang gestoßen ist. „Nach dem sehr erfolgreichen Verlauf des Musikprojekts in Sinsheim möchten wir nun auch anderen Kommunen des Kreises die Möglichkeit geben, selbst ein ähnliches Projekt auf die Beine zu stellen“, so Lisa Hörnig. Zum einen stellt das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis alle Musikinstrumente, die im Rahmen von „Musik ist Vielfalt“ gekauft wurden, zur Verfügung. Diese können für andere integrative Musikprojekte im Rhein-Neckar-Kreis ausgeliehen werden. Zum anderen wurde Interessierten mit diesem Workshop Werkszeug an die Hand gegeben: „Wichtig für ein gelingendes Musikprojekt ist vor allem eine gute Kursleitung“, berichtet Lisa Hörnig aus Erfahrung. „Der Workshop bei der Popakademie ist optimal, um verschiedene Personen auf die Leitung eines Musikprojekts vorzubereiten.“

 

Danijela Albrecht, Referentin Vermittlung Populäre Musik der Popakademie Baden-Württemberg erklärt: „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können durch eine Fortbildung bei uns im Haus dazu befähigt werden, selbst Projekte durchzuführen und Hilfestellung bei der Verwirklichung (pop)musikalisch-kreativer Fähigkeiten zu geben. Der Bereich Percussion eignet sich dafür besonders gut, da schon mit wenigen Hilfsmitteln oder beispielsweise unter dem Einsatz des eigenen Körpers Rhythmen entstehen können und auch komplexere Musikstücke damit gut umzusetzen sind. Vor allem über Projekte mit Percussion lassen sich verschiedenste Personen mit unterschiedlichen Erfahrungshintergründen sehr gut verbinden.“

 

Mit dem Studiengang Weltmusik ist die Popakademie in Mannheim die erste staatliche Hochschuleinrichtung in Deutschland, die einen künstlerischen Studiengang mit Fokussierung auf diese Musikrichtung anbietet. Dort ist demnach neben dem „klassischen“ Wissen über Musik auch das notwendige Know-How für Projekte mit unterschiedlichsten kulturellen Einflüssen vorhanden. Dozentinnen, Dozenten und Studierende der Popakademie kommen teilweise aus denselben Ländern, wie die Geflüchteten. Hierdurch konnte auch Wissen über kulturspezifische Musikrichtungen und regional typische Instrumente vermittelt werden.

 

Wie schnell Musik verschiedenste Menschen verbindet, zeigte sich schon während des Workshops. Elena Albrecht, Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte beim Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis, berichtet: „Ich durfte selbst am Workshop teilnehmen und dabei die tolle Erfahrung machen, wie schnell sich eine sehr heterogene Gruppe über Musik zusammenfindet. Jede noch so kleine Pause während des Workshops wurde von den Teilnehmenden zu gemeinsamen Musizieren genutzt. Es entstand sofort ein verbindendes Gruppengefühl.“

 

Damit die Teilnehmenden das neu Erlernte bestmöglich in eigenen Musikgruppen umsetzen können, durften alle ein Skript mit möglichen Übungen mitnehmen. Wer wollte, konnte auch direkt während des Workshops das Anleiten von Gruppen üben. „Nun hoffen wir, dass sich möglichst viele Musikprojekte in unterschiedlichen Regionen des Rhein-Neckar-Kreises anschließen“, wünscht sich Lisa Hörnig. „Das erste Projekt wird schon im Mai in Dossenheim starten, worüber wir uns sehr freuen“, so Hörnig weiter.

 

Initiiert wurde „Musik ist Vielfalt“ von der Stabsstelle Integration im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis. Finanziert wird das Projekt durch Mittel des Ministeriums für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg. Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um das Musikprojekt und für den Verleih der Instrumente ist Lisa Hörnig, Integrationsbeauftragte im Rhein-Neckar-Kreis, Tel. 06221 522-1462, E-Mail: [email protected].

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen