Polizei ermittelt wegen Diebstähle auf Baustellen in der Region

Wer kann Hinweise geben?

 

Nachdem bereits vergangene Woche unbekannte Täter im Mannheimer Stadtteil Käfertal Stromkabel von über 600kg Gewicht von einem Baustellengelände in der Straße „Speckweg“ entwendet hatten (Link zur Pressemeldung: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/5127262), gingen am Wochenende weitere Strafanzeigen bei der Polizei ein.

Zunächst rückte am Freitagmorgen das Polizeirevier Hockenheim aus, nachdem sich bislang unbekannte Täter vermutlich zwischen 10 Uhr und 11 Uhr gewaltsam Zutritt zu dem Gelände eines Umspannwerks in der Straße „Pfälzer Ring“ verschafft hatten und dort Kupferdraht im Wert von mehreren Zehntausend Euro entwendet hatten.

Ebenfalls am Freitagmorgen hebelten Unbekannte gewaltsam mehrere Zugangstüren eines Rohbaus in der Straße „Alte Leimengrube“ in Ladenburg auf. Die Täter hatten es dort allerdings auf hochwertige Baumaschinen abgesehen. Sie entwendeten Kleingeräte im Wert von rund 10.000 Euro.

Am Samstag verursachten unbekannte Täter dann einen Kurzschluss, nachdem sie in einem ehemaligen Firmengebäude in der „Käfertaler Straße“ gewaltsam eingebrochen waren und im Anschluss versuchten ein unter Bodenplatten verlegtes Starkstromkabel zu durchtrennen. Kurz nach 12 Uhr ging bei dem Energieversorger eine Meldung ein, woraufhin dieser wiederum die Polizei verständigte. Als die Einsatzkräfte des Polizeireviers Mannheim-Neckarstadt vor Ort eintrafen, waren die Täter bereits geflüchtet. Ein am Tatort aufgefundenes Messer wurde sichergestellt. Ob dieses jedoch tatsächlich bei der Tat verwendet wurde und von den Tätern zurückgelassen wurde, ist bislang noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Am Sonntagabend wurde dann das Polizeirevier Heidelberg-Süd über einen versuchten Einbruch im Bereich „Judenchaussee“ informiert. Unbekannte hatten gegen 22:15 Uhr den Zaun eines dortigen Umspannwerks gewaltsam aufgebrochen und im Anschluss versucht, eine Zugangstür zu einem dortigen Gebäude aufzuhebeln. Hierbei lösten die Täter offenbar einen Alarm aus, woraufhin sie umgehend die Flucht ergriffen. Entwendet wurde nach derzeitigem Kenntnisstand nichts.

In allen Fällen wurden die Ermittlungen aufgenommen. Ob möglicherweise ein Tatzusammenhang zwischen einzelnen oder mehreren Fällen besteht, ist derzeit noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Zeugen, die verdächtige Personen im Bereich der genannten Tatörtlichkeiten gesehen haben und/oder darüber hinaus sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei den jeweiligen Polizeirevieren zu melden:

Polizeirevier Hockenheim, Tel.: 06205 28600 Polizeirevier Ladenburg, Tel.: 06203 93050 Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt, Tel.: 0621 33010 Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221 34180

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen