Rechnungsprüfungsamtsleiter des Kreises in den Ruhestand verabschiedet

Landrat Stefan Dallinger: Gerhard Nelius hat mitgeholfen, den Rhein-Neckar-Kreis zu einem modernen, fortschrittlichen und leistungsstarken Landkreis zu entwickeln

 

Verabschiedung Gerhard Nelius. Foto: LRA

Das Kulturzentrum Stiftskirche Sunnisheim in Sinsheim war (Montag, 29. April 2019) der angemessene Rahmen, um den langjährigen Rechnungsprüfungsamtsleiter Gerhard Nelius aus den Diensten des Rhein-Neckar-Kreises zu verabschieden. Rund 41 Jahre, davon 20 Jahre als Rechnungsprüfungsamtsleiter, hatte Gerhard Nelius dem Landkreis gedient, rechnete Landrat Dallinger nach, der auch die Laudatio hielt. Nach seiner ersten Station im Baurechtsamt der Kreisbehörde, war anschließend das Kommunalrechtsamt die richtige Kaderschmiede, um beim Rhein-Neckar-Kreis Karriere zu machen. So wechselte Nelius 1987 in das Rechnungsprüfungsamt (RPA) und übernahm dort die verantwortliche Prüfung des Personalwesens und der Organisation einschließlich des Einsatzes moderner Bürotechnik. Später kam noch die Prüfung der Kreiskasse hinzu. 1994 bestellte ihn der damalige Landrat Dr. Jürgen Schütz zum stellvertretenden Amtsleiter des RPA, 1999 zum Amtsleiter.

 

„Bis heute hat sich viel verändert“, so Stefan Dallinger, „und viele neue Aufgaben wie SAP-Rechnungswesen und -Personalwesen sind dazugekommen, der neue TVÖD wurde eingeführt und das kommunale Haushaltsrecht auf die Doppik umgestellt.“ Gleichzeitig sei es Gerhard Nelius gelungen, die Prüfberichte des Rechnungsprüfungsamtes für den Kreistag transparenter zu machen, um dem Gremium die Feststellung der Jahresabschlüsse zu erleichtern. „Sie haben Rechnungsprüfung gelebt, lieber Herr Nelius“, unterstreicht der Landrat, „und Sie haben mitgeholfen, den Rhein-Neckar-Kreis zu einem modernen, fortschrittlichen und leistungsstarken Landkreis zu entwickeln.“ Als sichtbares Zeichen des Dankes und der Anerkennung für das große Engagement von Gerhard Nelius zeichnete ihn der Landrat mit der Silbernen Ehrenmedaille des Rhein-Neckar-Kreises aus. Für die Zukunft wünscht er ihm viel Gesundheit und gemeinsam mit seiner Frau viel Zeit für die Hobbys E-Bike-Fahren, Segeln und Reisen.

 

„Sie haben nicht nur für das Landratsamt, sondern auch für den Eigenbetrieb Bau und Vermögen sowie alle Kreisgesellschaften gute Arbeit geleistet und waren damit für ein sehr umfassendes Gebiet verantwortlich“, lobte der Fraktionsvorsitzende der CDU im Kreistag, Bruno Sauerzapf stellvertretend für alle Fraktionen den scheidenden Rechnungsprüfungsamtsleiter. Immerhin verantwortete Gerhard Nelius eine Konzernbilanz von über einer Milliarde Euro. Nelius habe mit neuen Impulsen und Ideenreichtum mit dazu beigetragen, Verwaltungsabläufe effektiver und effizienter zu erledigen. „Die Fraktionen werden Ihren kompetenten Rat und Ihre Loyalität sehr vermissen!“, schloss Sauerzapf seine Ausführungen.  

 

Macht in verschiedenen Funktionen habe Gerhard Nelius ausgeübt, attestierte ihm der Vorsitzende des Personalrats im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis, Martin Streib. Er war jedoch auch Ansprechpartner bei schwierigen Entscheidungen und habe alle seine Aufgaben mit Bravur gemeistert. „Sie haben dem RPA ein neues Image gegeben“, so Streib, „denn Sie haben nicht nur geprüft, sondern die Ämter, den Eigenbetrieb und die Kreisgesellschaften konstruktiv beraten“. Darüber hinaus habe Nelius noch weitere Ämter ausgeübt. So war er etwa Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Rechnungsprüfungsamtsleiter des Landkreistags Baden-Württemberg und Mitglied des Organisationsbeitrags des Regionalen Rechenzentrums. Streib wünschte dem scheidenden Kollegen, viel Muse im neuen Lebensabschnitt, um die Macht abzustreifen und sich viel Zeit für die Familie und die Hobbys zu nehmen.

 

„Ich habe wirklich für die Rechnungsprüfung gelebt“, richtete Gerhard Nelius sein Schlusswort an die zahlreichen Gäste. Über das „blaublütige“ Kommunalrechtsamt sei es ihm gelungen, zunächst zehn Jahre Prüfer zu sein und anschließend für 20 Jahre Leiter des Rechnungsprüfungsamtes zu werden. Er dankte Landrat Dallinger, den Vorsitzenden der Fraktionen und allen Führungskräften und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die sehr gute und angenehme Zusammenarbeit in den zurückliegenden Jahren. Besonders danke er seiner Frau, die selbst auf ihre Karriere verzichtet hatte, für die umfassende Unterstützung über viele Jahre hinweg.

 

„Das RPA wird auch künftig gut aufgestellt und unterwegs sein“, weiß der scheidende Amtsleiter. Damit wies er auf seinen Nachfolger in dieser Funktion, Andreas Hornauer, hin, der selbst bisher Mitarbeiter des Kommunalrechtsamts der Kreisbehörde war. „Meine Zeit für den Rhein-Neckar-Kreis war für mich zurückblickend eine großartige Zeit“, so das Fazit von Gerhard Nelius.  

 

Bildunterzeile 1 (Foto: Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis):

Mit einem herzlichen Händedruck verabschiedete Landrat Stefan Dallinger (rechts) am vergangenen Montag den Leiter des Rechnungsprüfungsamtes, Gerhard Nelius (links), in den Ruhestand und überreichte ihm als Dank und Anerkennung für sein Wirken und Engagement für den Landkreis und seine Gesellschaften die Silberne Ehrenmedaille. Knapp 41 Jahre hatte er für den Rhein-Neckar-Kreis gearbeitet und zuletzt eine Konzernbilanz von über einer Milliarde Euro verantwortet.

 

Bildunterzeile 2 (Foto: Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis): Sie waren ein zuverlässiger, kompetenter und loyaler Ansprechpartner: Die Vorsitzender der Fraktionen im Kreistag dankten dem scheidenden Rechnungsprüfungsamtsleiter für seine langjährige Arbeit für den Rhein-Neckar-Kreis: v.l.n.r.: Thomas Zachler (SPD – stellvertretend für Dr. Ralf Göck), Bruno Sauerzapf (CDU), Hans Zellner (FW), Gerhard Nelius, Frau Dr. Gabriele Peres-Nelius, Landrat Stefan Dallinger, Claudia Felden (FDP) und Ralf Frühwirt (Bündnis 90/Die Grünen).

 

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen