Schulkinder und Fußgänger sollen Bereich der Baustelle an der Pfaffengrunder Terrasse meiden

Neuer Schulweg im Langen Anger

Symbolfoto: envato

Die Stadt Heidelberg hat in der Bahnstadt neue provisorische Querungsmöglichkeiten im Langen Anger für Schulkinder sowie weitere Fußgängerinnen und Fußgänger eingerichtet. Diese wurden in enger Abstimmung mit einer Kinderbeauftragten sowie Elternvertretern der Kita und der Grundschule am Gadamerplatz geschaffen. Nötig wurden die neuen Querungsmöglichkeiten aufgrund der Bauarbeiten zur Gestaltung der Pfaffengrunder Terrasse, die am 20. April 2020 begonnen haben. Zeitgleich wurde die Durchfahrt des Langen Angers, die seit September 2019 unterbrochen gewesen ist, wieder für den Verkehr freigegeben.

 

Die provisorischen Querungsstellen wurden in den Bereichen der Bautzen- und der Rehovotstraße geschaffen. Schulkinder, die aus dem südöstlichen Teil der Bahnstadt zur Schule laufen, sollen diese künftig nutzen und den Baustellenbereich am Gadamerplatz meiden. Das Queren der Straße im direkten Umfeld der Baustelle wird durch Absperrungen auf der östlichen Seite verhindert. Je nach Baustellenphase wird auch die westliche Seite durch Zäune gesperrt.

 

An den neu geschaffenen provisorischen Querungsmöglichkeiten reduzieren Betonleitelemente und Schwellen die Geschwindigkeit von Fahrzeugen im Langen Anger. Darüber hinaus ermöglichen diese Betonelemente ein sichereres „Auf-die-Straße-Treten“. Zusätzlich wurden Markierungen angebracht sowie die zugelassene Geschwindigkeit von 30 auf 10 Kilometer pro Stunde reduziert. Durch diese Maßnahmen besteht nunmehr freie Sicht auf Fußgängerinnen und Fußgänger und vor allem auf Kinder. Auf der Da-Vinci-Straße wurden ebenfalls Schwellen zur Verkehrsberuhigung installiert. Die neuen Verkehrszeichen „Achtung, Schulweg kreuzt“ weisen Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer zusätzlich darauf hin, rücksichtsvoll zu fahren.

 

Der Unterricht an der Bahnstadt-Grundschule startet wie überall in Baden-Württemberg am Montag, 18. Mai 2020, erst einmal nur für Viertklässler. Der Gemeindevollzugsdienst (GVD) wird an diesem Tag von etwa 7 bis 8.15 Uhr an den Querungsstellen auf die Verkehrssicherheit achten. Vor Schulbeginn kontrolliert der GVD, dass Halteverbote in diesem Bereich eingehalten werden, und stellt gegebenenfalls Verwarnungen aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen