Schwerpunktaktion “Sichere Neckarstadt”

In der Neckarstadt-West soll sowohl die objektive Sicherheitslage als auch insbesondere das subjektive Sicherheitsempfinden der Bürgerinnen und Bürger weiter gestärkt werden. Hierzu werden künftig unter dem Slogan „Sichere Neckarstadt“ Fahndungs- und Kontrollaktionen anlass- und lagebildorientiert durchgeführt. So auch am gestrigen Abend mit einer großangelegten Razzia der Mannheimer Polizei. Die Aktion wurde durch den Fachbereich Sicherheit und Ordnung der Stadt Mannheim unterstützt.

„Wir haben in Mannheim ein Sicherheitskonzept, das eine Vielzahl von Maßnahmen umfasst. Die jetzigen Kontrollen unter dem Motto ‚Sichere Neckarstadt‘ sind ein weiterer Baustein hiervon, der sich auch aus den Ergebnissen unserer wiederholten Sicherheitsbefragung ergeben hat“, berichtet Erster Bürgermeister und Sicherheitsdezernent Christian Specht. „Unsicherheitsempfinden wird durch verschiedene Aspekte verursacht, angefangen bei Parkverstößen bis hin zu Verschmutzung des öffentlichen Raums und illegalen Müllablagerungen. Uns ist es wichtig, dass wir hiergegen gemeinsam mit der Polizei weiter massiv vorgehen, um so das Sicherheitsgefühl und die Aufenthaltsqualität in der Neckarstadt zu steigern.“

Bei der gestrigen Aktion war erneut die Einhaltung der gaststättenrechtlichen Regelungen Schwerpunkt der beteiligten städtischen Kontrolleure. Sie stellten insgesamt 20 Rechtsverstöße fest, darunter Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz, das Gaststättengesetz, das Spielrecht, gegen die Lebensmittelhygiene und das Landesnichtraucherschutzgesetz. Eine der Gaststätten verstieß gegen die Allgemeinverfügung der Stadt Mannheim im Umgang mit Wasserpfeifen in Shisha-Bars. Über die Verhängung eventueller Bußgelder und weitere gewerbe- und gaststättenrechtliche Schritte wird die Stadtverwaltung nun im Weiteren entscheiden.

Grundsätzlich wird die Neckarstadt täglich durch den Ordnungsdienst der Stadt Mannheim bestreift. Dabei erfolgt die Schwerpunktsetzung unter anderem auf der Trinkerszene auf dem Neumarkt, Örtlichkeiten vermehrter Lärmbeschwerden sowie Kinderspielplätzen.
Allein in den ersten drei Quartalen dieses Jahres wurden in der Neckarstadt 12.666 Falschparker verwarnt, rund 200 Fahrzeuge direkt abgeschleppt.
Zudem dient das Sicherheitsmobil des Ordnungsdienstes von donnerstags bis samstags, jeweils von 18 bis 24 Uhr, als Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger vor Ort.

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen