„Tag der Schulverpflegung“ an der Uhland-Grundschule

Bildungsbürgermeister Dirk Grunert hat am „Tag der Schulverpflegung“ die Uhland-Grundschule in der Neckarstadt-Ost besucht.

Schulverpflegung in der Uhlandschule mit BM Dirk Grunert
Foto Thomas Troester

An diesem bundesweiten Aktionstag werden alle Schulen im Land dazu aufgerufen, das Thema Essen und Trinken mit eigenen Aktionen erlebbar zu machen. Dieses Jahr drehte sich beim Tag der Schulverpflegung unter dem Motto „Lebensmittelabfälle reduzieren“ alles um den Themenschwerpunkt Lebensmittelverschwendung. „Schulverpflegung ist ein wichtiger Bestandteil des Schullebens. Gemeinsam wird hier der Umgang mit gesunder Ernährung und Lebensmitteln erlernt“, begrüßt Bürgermeister Grunert das Engagement der Uhland-Grundschule.

Zum 14. Tag der Schulverpflegung wurden die teilnehmenden Schulen eingeladen, durch eine einwöchige Messung von Lebensmittelabfällen Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte und Verpflegungsanbieter für die Entstehung und Vermeidung von Lebensmittelabfällen zu sensibilisieren. In der Mensa der Uhlandschule-Grundschule werden deshalb in der kommenden Woche alle Essensreste an den Abräumstationen und die Reste in der Essensausgabe abgewogen und dokumentiert. „Es freut mich sehr, dass sowohl die Schüler*innen als auch der Caterer Verantwortung zeigen. Durch die Messungen der Abfälle wird vielen erst bewusst, welche Mengen an Lebensmitteln bei uns in den Abfall wandern“, meint Bürgermeister Grunert.

Eigens vom Landeszentrum für Ernährung für diesen Tag entwickelt, wurde der Gemüse-Kartoffel-Auflauf als Tagesgericht mit regionalen und saisonalen Zutaten zubereitet. Nach dem Mittagessen hatten die Schüler*innen in der Mensa die Gelegenheit, mit einem Bewertungsbogen direktes Feedback zu geben.

Außerdem konnten die Schülerinnen und Schüler an einem umfangreichen Rahmenprogramm rund um die Ernährungsbildung teilnehmen. Mit verschiedenen Mitmach-Aktionen wurden Themen wie Ernährung, Lebensmittel und deren Verschwendung erlebbar gemacht. So konnten sich die Schüler*innen beispielsweise an der Mitmach-Station „Jump for Chocolat“ mit Seilsprüngen ein Stück Schokolade verdienen. Mit diesem Angebot sollte der Zusammenhang von Bewegung und Kalorienverbrennung verdeutlicht werden. An einer anderen Station wurde das Konservieren von Obst und Gemüse durch Dörren gezeigt, eine Methode um überschüssige Lebensmittel zu verwerten.

„Gerade im Hinblick auf die fortschreitende Entwicklung beim Anspruch auf Ganztagsbetreuung, ist die Wertschätzung einer nachhaltigen und guten Schulverpflegung von großer Bedeutung. Unser Ziel muss es sein, jedem Schulkind ein gesundes, leckeres und nachhaltiges Mittagessen anzubieten“, erklärt Bürgermeister Dirk Grunert.

Quelle: Stadt Mannheim

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen