Umweltbranche in Baden-Württemberg deutlich im Aufschwung

Exportanteil bei 45 %

Die Umsätze der Umweltbranche in Baden-Württemberg sind 2017 nach Angaben des Statistischen Landesamtes auf über 12,5 Milliarden (Mrd.) Euro angestiegen. Das bedeutet eine Zunahme um über 1 Mrd. Euro (rund 11 %) im Vergleich zum Vorjahr. Im Verarbeitenden Gewerbe1, wo mit mehr als 11 Mrd. Euro der Löwenanteil der Umweltumsätze erzielt wird, lag die Zunahme sogar bei knapp 12 %, während die Gesamtumsätze dort im gleichen Zeitraum um nur gut 3 % gestiegen sind. Die Umweltquote der Umsätze im Verarbeitenden Gewerbe stieg folglich auf 3,1 % an. Der seit Jahren zu beobachtenden Aufwärtstrend der Umweltwirtschaft setzt sich damit weiter fort.

Im Jahr 2017 haben die Umsätze in allen Umweltbereichen zugenommen. Mit einem Anteil von 56 % (rund 7 Mrd. Euro) hat sich der Klimaschutz zum weitaus gewichtigsten Bereich etabliert. Dem folgt die Luftreinhaltung mit knapp 1,9 Mrd. Euro. In diesen beiden Umweltbereichen waren auch aktuell die merklich größten Umsatzzunahmen zu verzeichnen. Für die Zunahme im Jahr 2017 relevant waren vor allem die katalytische Abgasreinigung, die Verbesserung der Energieeffizienz im Gebäudebereich, die Windenergie und die Kraft-Wärme-Kopplung. Aber auch im Bereich Lärmbekämpfung haben erneut höhere Umsätze im Zusammenhang mit Schalldämmungsmaßnahmen bei Straßenfahrzeugen für einen spürbaren Anstieg gesorgt.

Mit 45 % (knapp 5,7 Mrd. Euro Umsatz) war der Exportanteil im Südwesten 2017 unverändert höher als im Bundesdurchschnitt (38 %)2). Dies ist unter anderem in hohem Maße auf die Struktur des Maschinenbaus im Land zurückzuführen. Im Maschinenbau, der mit fast 5 Milliarden Euro allein knapp 40 % der hiesigen Umweltumsätze erwirtschaftete, lag der Exportanteil mit 64 % überdurchschnittlich hoch. Mehr als 6 % der Gesamtumsätze im Maschinenbau im Land sind Umsätze mit Umweltschutzgütern. Zu nennen sind hier vor allem Produkte aus dem Bereich energieeffiziente Antriebs- und Steuerungstechnik. Rund ein Drittel dieser deutschlandweit vorwiegend im Maschinenbau hergestellten Umweltgüter stammt aus Baden-Württemberg und ein Großteil davon wird ins Ausland exportiert.

1Inklusive Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden.

2Werte für Deutschland aus dem Jahr 2016.

Tabelle 1
Umweltschutzbezogene Umsätze baden-württembergischer Betriebe 2016 und 2017 nach Umweltbereichen und Absatzgebiet
Umweltbereich Jahr Umsatz
insgesamt im Inland im Ausland
Mill. EUR %

1) umfasst die Umweltbereiche Arten- und Landschaftsschutz sowie Schutz und Sanierung von Boden, Grund- und Oberflächenwasser und umweltbereichsübergreifende Umsätze

Datenquelle: Erhebung der Waren, Bau- und Dienstleistungen für den Umweltschutz

Klimaschutz 2 016 6.561 3.258 3.303 50,3
  2 017 7.005 3.691 3.314 47,3
Energieeffiziente Antriebs- und Steuerungstechnik 2 016 3.209 1.238 1.971 61,4
  2 017 3.255 1.209 2.046 62,9
Windenergie 2 016 928 815 113 12,2
  2 017 1.093 984 109 10,0
Energieeffizienz von Gebäuden 2 016 705 565 141 20,0
  2 017 884 688 196 22,2
Kraft-Wärme-Kopplung 2 016 303 77 225 74,4
  2 017 441 157 284 64,4
Luftreinhaltung 2 016 1.373 769 605 44,0
  2 017 1.851 834 1.017 55,0
Lärmbekämpfung 2 016 1.325 923 402 30,4
  2 017 1.503 1.100 403 26,8
Abwasserwirtschaft 2 016 1.199 772 427 35,6
  2 017 1.368 809 559 40,8
Abfallwirtschaft 2 016 588 271 317 53,9
  2 017 630 273 356 56,6
Übrige1) 2 016 219 176 43 19,8
  2 017 187 166 21 11,3
Insgesamt 2 016 11.265 6.168 5.097 45,2
  2 017 12.544 6.874 5.670 45,2

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen