Waldhof-Vorbericht: Der zweite Gegner aus München binnen einer Woche

Am kommenden Samstag, dem 02.11 kommt es zum Duell mit der SpVgg Unterhaching. Trotz durchweg solider Leistungen wartet der SV Waldhof mittlerweile seit vier Drittligapartien auf einen Sieg. Die Gäste aus Unterhaching sind dagegen seit mittlerweile sieben Partien ungeschlagen, spielten allerdings zuletzt auch nur viermal in Folge Unentschieden.

 

Am Montagabend durchlebten die Waldhöfer eine dramatische Partie im Münchner Grünwalder Stadion gegen die Reserve des FC Bayern München. Nach Gegentor und einem verschossenen Elfmeter gelang der Ausgleich, woraufhin der SVW in Unterzahl geriet und im Anschluss das Führungstor erzielte. Letztlich kassierte man den Ausgleich in der Nachspielzeit durch Ex-Waldhof Spieler Timo Kern nach einem Eckball. „Mit dem Spiel können wir zufrieden sein, auch wenn es am Ende einen bitteren Beigeschmack hat durch das Last-Minute-Tor. Aber den einen Punkt nehmen wir gegen eine starke Mannschaft mit und am Samstag wollen wir uns mit drei Punkten belohnen“, erklärt Mounir Bouziane, Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:1 für den SVW.

 

Am Samstag wartet mit der Spielvereinigung Unterhaching dann bereits der nächste starke Gegner auf den SV Waldhof im heimischen Carl-Benz-Stadion. Die Münchner verloren in der gesamten Saison bislang nur ein einziges Mal, mussten sich zuletzt allerdings viermal in Folge die Punkte mit dem Gegner teilen, wovon drei Partien torlos endeten. „Unterhaching ist auch ähnlich wie Bayern eine sehr gute Mannschaft, die Fußball spielen will und ich denke, dass wir eine Top-Leistung brauchen werden, um die Punkte bei uns zu lassen“, meint Bouziane im Hinblick auf die Partie am Samstag.

 

Mounir Bouziane war eine lange Zeit durch eine hartnäckige Schambeinentzündung ausgebremst worden, bekam in den letzten drei Partien aber wieder Spielzeit, was Bouziane sehr freut:  „Ja ich fühle mich gut, habe ab und zu noch Probleme, was die Narbe angeht und Kleinigkeiten, die nach so einer langen Pause normal sind. Aber ich fühle mich Tag für Tag besser, jedes Training und jedes Spiel tut gut um wieder langsam bei 100 Prozent ankommen zu können. Aber über das Vertrauen, das mir der Trainer in den letzten Spielen schon wieder geschenkt hat, bin ich auf jeden Fall sehr froh.“

Der direkte Vergleich zwischen den Bayern und dem SVW geht an die Münchner: in acht Partien trennte man sich, bei vier Siegen für Unterhaching und einem Sieg für den Waldhof, auch dreimal mit Unentschieden. Zuletzt kam es zu dieser Partie in der zweiten Bundesliga im Jahre 2002, welche torlos 0:0 endete.

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen