Weinheim: Stadtbibliothek mit 500 Besuchern pro Tag

Jahresbericht: Die Beliebtheit der Weinheimer Stadtbibliothek ist ungebrochen – 4800 aktive Nutzer

 

Weinheim. „Wie lange bin ich noch haltbar?“, so fragen manche Nutzer der Weinheimer Stadtbibliothek und meinen damit die Leihfrist ihrer Medien. Haltbar ist in jedem Fall die Bücherei selbst  –  im vergangenen Jahr feierte sie ihr 111-jähriges Jubiläum mit zahlreichen Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene und zeigte dabei viel Schwung und Elan.

Mit fast 125 000 Besuchern im Jahr 2018 ist die Bibliothek die am meisten genutzte außerschulische Bildungs- und Kultureinrichtung der Stadt. Das sind  durchschnittlich 500 Besucher an jedem Öffnungstag. „Die Bürgerinnen und Bürger schätzen die angenehme Atmosphäre, das aktuelle und vielfältige Angebot und das freundliche Fachpersonal“, so fasst jetzt Bibliotheksleiterin Stephanie Koch in ihrem Jahresbericht zusammen.

4803 aktive Nutzer leihen regelmäßig Medien aus. Kinder bis zwölf Jahren machen davon 28 Prozent  aus. Der Anteil der Senioren über 60 Jahren liegt bei 18 Prozent. Der jüngste „Leser“ wurde mit drei Wochen angemeldet, der älteste ist 93. Jeder Nutzer nimmt im Jahr durchschnittlich 42 Medien mit, dazu kommen sieben heruntergeladene E-Books. Obwohl über 4000 Medien meist aus Altersgründen die Bibliothek verlassen mussten, ist der Bestand  gewachsen, sodass nun rein rechnerisch für jeden Einwohner ein Medium zur Verfügung steht.

Aber nicht alle Besucher leihen aus. Viele lesen vor Ort die Tageszeitungen oder aktuelle Zeitschriften, surfen im Internet, kopieren, schmökern in gemütlichen Ecken oder treffen sich zu Kaffee und Tee und einem Gespräch. Auch die monatlichen Treffs der Origami-Gruppe laden zum kreativen Entspannen ein.

Darüber hinaus hatte die Bibliothek zu vielen verschiedenen Veranstaltungen eingeladen.

Die Bibliothek ist aber auch Lernort: Konzentriertes Lernen und Arbeiten, einzeln oder als Gruppe, werden ermöglicht durch zahlreiche  ruhige Arbeitsplätze, freies WLAN und drei PC-Arbeitsplätze mit Internet. Dieses Angebot werde nicht nur in Prüfungszeiten rege genutzt, berichtet Stephanie Koch. Lernhilfen in Buchform und die Munzinger-Datenbanken liefern zuverlässige und geprüfte Informationen für Schüler. Was die Bibliothek nicht vorrätig hat, kann über Fernleihe von anderen Bibliotheken besorgt werden, 225 mal konnten so Wünsche erfüllt werden.

Sehr gut erreicht die Bibliothek Kinder zwischen drei und neun Jahren. Hier zahlt sich die Zusammenarbeit mit Kindergärten und Schulen aus. Neben herkömmlichen Klassenführungen bietet die Bibliothek viele spielerische Einführungen zum Kennenlernen an. 62-mal besuchten Klassen und Kindergartengruppen die Bibliothek und erlebten so den einfachen Zugang zu Bildung und Unterhaltung.

Die Bibliothek unterstützt  nicht nur das Bemühen der Grundschulen, sondern auch das der weiterführenden Schulen die Lese -, Informations- und Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler zu fördern und hat dafür diverse neue Angebote entwickelt.

2013 ist die Stadtbibliothek dem Verein  „Metropolcard-Bibliotheken Rhein-Neckar e.V.“ beigetreten und bietet ihren Nutzern somit Zugriff auf die Onleihe und das großes Zeitschriftenportal Pressreader. Unter der Adresse www.metropolbib.de greifen 792 Weinheimer Nutzer regelmäßig auf fast 55 000 Medien aus den Sparten E-Book, E-Paper und E-Audio zu.Der Pressreader umfasst beinahe 7000 Zeitschriften und Zeitungen aus aller Welt in vielen Originalsprachen. Beide Angebote sind auch über je eine App für Android und iOS verfügbar.

Sommerferienspiele, Comic-Workshop in Kooperation mit der VHS, Sommerleseclub und Lesespaziergang zur Weihnachtszeit, dazu 28 Kindernachmittage für kleinere, 14-mal Lese- und Rätselspaß für größere Kinder, drei Vorstellungen des Figurentheaters Winter, dazu monatlich das mehrsprachige Vorlesen in Zusammenarbeit mit dem Bildungsbüro, Lesenächte und der Spieletreff, betreut vom Kinderschutzbund, bieten ein buntes Programm rund ums Jahr.

Schmökern, spielen und entleihen – 135  Spiele zum Ausleihen wurden neu angeschafft, ebenso neu sind PS4 und andere Games. Insgesamt  1361  Kinder bis 12 Jahre und 531 Jugendliche bis 18 Jahre besuchen die Bibliothek und entleihen durchschnittlich je 28  Medien. Stephanie Koch fasst zusammen: „Wir freuen uns,  ein wichtiger Baustein einer kinder- und familienfreundlichen Kommune zu sein und einen grundlegenden Beitrag zur Bildung, zur politischen Teilhabe und zur Orientierung im täglichen Leben bieten zu können.“

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen