Weinheimer Gemeinderat beginnt die neue Legislaturperiode mit einer Resolution der Fraktionen

Menschenwürde und kulturelle Vielfalt

Symbolfoto: Buchner

Weinheim. (zg) Die Fraktionen des Weinheimer Gemeinderates, Oberbürgermeister Manuel Just und Bürgermeister Dr. Torsten Fetzner setzen ein Zeichen. Zur Konstituierenden Sitzung des neuen Gremiums haben sie eine Resolution veröffentlicht, in der sie unter anderem ihre Haltung für eine Stadtgesellschaft bekräftigen, die auf Menschenwürde, Toleranz, Offenheit und einer kulturellen Vielfalt basiert.

 

Die Resolution hat folgenden Wortlaut:

„In Weinheim leben über 45 000 Menschen aus mehr als 100 Nationen unter dem Leitbild einer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft friedlich in gegenseitigem Respekt. Angesichts der vielfältigen Wurzeln und Traditionen dieser Menschen sind Verständnis, Solidarität, Toleranz und Offenheit im alltäglichen Umgang miteinander unverzichtbar.

Dieses Miteinander von Menschen verschiedener Herkunft gehört zur Geschichte unserer Stadt und wird auch ihre Zukunft sein.

Die unterzeichnenden Fraktionen des Weinheimer Gemeinderats und die Verwaltungsspitze setzen sich entschlossen für Menschenwürde, kulturelle Vielfalt und Freiheit ein und betonen, dass sie die freiheitlich-demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland, deren Grundwerte und das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland in besonderer Weise schätzen und achten.

Die Stadt Weinheim und ihre politische Vertretung basieren auf einer solidarischen, achtsamen und toleranten Stadtgesellschaft ohne jegliche Art von Rassismus, Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit oder anderen Arten der Ausgrenzung und Diskriminierung. Weinheim ist eine weltoffene und gastfreundliche Stadt, die auch die kulturelle Verschiedenheit der Menschen respektiert und schätzt.

Der Gemeinderat der Stadt Weinheim entscheidet zum Wohle seiner Einwohnerinnen und Einwohner ungeachtet ihrer Herkunft, Religion, Kultur oder sexuellen Orientierung. Extremistische und menschenverachtende Äußerungen und Handlungen dürfen nicht zuletzt in Würdigung unserer Vorbildfunktion keinen Platz finden.

Die Achtung der Würde aller Menschen ist eine zentrale Maxime unseres Handelns.“

 

GAL-Fraktion, gez. Elisabeth Kramer

Freie Wähler Fraktion, gez. Dr. Günter Bäro

CDU-Fraktion, gez. Holger Haring

SPD-Fraktion, gez. Stella Kirgiane-Efremidou

DIE LINKE-Fraktion, gez. Dr. Carsten Labudda

FDP-Fraktion, gez. Dr. Wolfgang Wetzel

Manuel Just, Oberbürgermeister

Dr. Torsten Fetzner, Erster Bürgermeister

 

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen