April 2020: Weniger Baugenehmigungen als im Vorjahresmonat

Genehmigungsgeschehen im bisherigen Jahresverlauf aber deutlich über Vorjahresniveau

Symbolfoto: MANA

Im April 2020 wurden in Baden-Württemberg 3 755 Neubauwohnungen zum Bau freigegeben. Ergebnissen der Bautätigkeitsstatistik des Statistischen Landesamtes Baden–Württemberg zufolge lagen die Genehmigungszahlen für neue Wohnungen um 3 % unter den Werten vom April 2019. Rechnet man die im bisherigen Jahresverlauf von Januar bis April registrierten Genehmigungen zusammen, wurden 13 723 oder 12 % mehr Neubauwohnungen als genehmigt registriert als im Vergleichszeitraum 2019.

Von den im Zeitraum Januar bis April 2020 neu genehmigten Wohnungen waren 3 672 Einfamilienhäuser (+9 %), 1 494 Wohnungen in Zweifamilienhäusern (+23 %) und 8 174 Wohnungen in Mehrfamilienhäusern (+20 %). Die Zahl der genehmigten neuen Wohnheimwohnungen verringerte sich hingegen auf 99 Wohnungen (−71 %). In Nichtwohngebäuden wurden lediglich 284 Wohnungen genehmigt (−40 %).

Zu im Jahresverlauf genehmigten Neubauwohnungen hinzuzurechnen sind 1 611 Wohnungen aus Baumaßnahmen im Bestand. Das sind Wohnungen in bestehenden Gebäuden, die nach Umbau-, Anbau- und Ausbaumaßnahmen dem Wohnungsmarkt wieder zur Verfügung stehen. Insgesamt addierten sich somit die Baugenehmigungszahlen von Januar bis April 2020 auf 15 334 Wohnungen, 12 % mehr Wohnungen als von Januar bis April 2019.

Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus haben bisher keine erkennbaren Auswirkungen auf die Baugenehmigungszahlen Baden-Württembergs.

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen