„Auf dem Weg zur inklusiven Stadt“: Fachbereich Demokratie und Strategie läutet mit Workshops nächste Stufe der Bürgerbeteiligung ein

Mit dem Handlungskonzept „Mannheim auf dem Weg zur inklusiven Stadt“, welches der Fachbereich Demokratie und Strategie aktuell gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern Mannheims entwickelt, soll die selbstbestimmte Teilhabe von Menschen mit Behinderung in allen Lebensbereichen gestärkt und die Frage nach der inklusiven Haltung der Stadtgesellschaft gestellt werden. Es ist ein spannender Prozess, bei dem jede und jeder im Rahmen der Bürgerbeteiligung mitwirken kann.
 
Während die Bildung einer Projekt-Begleitgruppe erfolgt ist, sowie eine Online-Umfrage und Interviews in Leichter Sprache stattgefunden haben, folgt nun der dritte Baustein im Beteiligungsprozess: Workshops, mit denen die Bestandsaufnahme der städtischen Maßnahmen mit Impulsen und Aktivitäten der Stadtgesellschaft zusammengeführt werden. Denn das zukünftige Handlungskonzept soll in Ergänzung zum Mannheimer Leitbild 2030 einen Blick darauf eröffnen, welche Maßnahmen für die nächsten Jahre notwendig sind, um die selbstbestimmte Teilhabe von Menschen mit Behinderung zu steigern. „Ganz im Sinne des diesjährigen Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung brauchen wir Ihre Stimme für Inklusion – machen Sie mit!“ betont Ursula Frenz, die Behindertenbeauftragte der Stadt Mannheim.
 
Vier Workshops zu unterschiedlichen Themen stehen dabei zur Auswahl. Der Workshop 1 „Teilhabe an Demokratie, Bürgerbeteiligung und Nutzung digitaler Angebote“ läuft am Dienstag, 8. Juni, von 16 bis 18 Uhr. Workshop 2 „Bildung, Arbeit, Soziales und Gesundheit“ steht am Donnerstag, 10. Juni, von 16 bis 18 Uhr an, gefolgt von Workshop 3 „Kultur, Sport und Freizeit“ am Montag, 14. Juni, ebenfalls von 16 bis 18 Uhr. Workshop 4 steht unter dem Motto „Bauen, Wohnen, Mobilität und Sicherheit“ und findet am Mittwoch, 16. Juni, von 16 bis 18 Uhr statt. Die Termine im Juni 2021 sind die Startphase der Workshops. Pandemiebedingt laufen sie digital. Für September und Oktober ist eine Fortführung der Workshops als Präsenzveranstaltungen geplant. Ziel ist es, über den bisherigen Prozess auf dem Weg zum Handlungskonzept zu informieren und fehlende Themen sowie Handlungsschwerpunkte zu identifizieren, auf die in Zukunft besonderes Augenmerk gerichtet werden muss.
 
Jeder Workshop wird von Gebärdensprachendolmetscherinnen begleitet. Bei Interesse kann man sich bis zum 28. Mai per E-Mail an [email protected] anmelden. Folgende Angaben sind dazu notwendig: Workshop-Nummer oder -Thema, Vorname und Name, Initiative, Interesse oder Institution, E-Mail-Adresse. Kurz vor den Workshop-Terminen erhalten die Teilnehmenden eine E-Mail mit dem Zoom-Link und weiteren Informationen zum Ablauf. Bei Fragen zur Barrierefreiheit steht die Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen beim Fachbereich Demokratie und Strategie, Ursula Frenz, zur Verfügung. Sie ist per E-Mail an [email protected] oder telefonisch unter 0621/293-2005 erreichbar. Weitere Informationen zum Beteiligungsprozess gibt es auch im Internet unter www.mannheim-gemeinsam-gestalten.de/inklusion

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen