Die richtige Pflege für Winterjacken

Der Winter ist die Zeit der warmen Jacken, die in vielen Varianten anzutreffen sind. Sie werden passend zum Anlass und zum übrigen Outfit, aber auch zum Wetter gewählt. Beim häufigen Tragen und beim Schmuddelwetter bleibt es nicht aus, dass die Jacken verschmutzen. Wolljacken können meistens nicht in der Maschine gewaschen werden. Sie sollten zwischendurch auslüften und ausgebürstet werden. Es gibt aber auch andere Jacken, bei denen es auf die richtige Pflege ankommt, damit die Freude daran lange währt. Wie Waschen und Pflege erfolgen, hängt von der Art und vom Material der Jacken ab.

Tipps für die Pflege

Es muss bei den Jacken nicht immer gleich eine große Wäsche sein. Mitunter lassen sich kleinere Verschmutzungen schnell und einfach ausbürsten oder abwischen. Wichtig ist auch das Auslüften, damit unangenehme Gerüche wie Schweiß- oder Zigarettengeruch verschwinden. Die folgenden Tipps helfen beim Waschen und bei der Pflege.

Steppjacken – schön, praktisch und pflegeleicht

Die Steppjacke für Damen ist sportlich, praktisch und aufgrund ihrer Füllung mit Kunstfasern hervorragend für nasses Wetter geeignet. Ist sie nass geworden, trocknet sie ziemlich schnell wieder. Allerdings besteht die Gefahr, dass die Füllung mit der Zeit ausdünnt oder verfilzt. Es kommt daher auf die richtige Behandlung beim Waschen an. Nachdem alle Reiß- und Klettverschlüsse geschlossen wurden, wird die Jacke auf links gedreht. Sie wird bei maximal 30 Grad in der Maschine mit flüssigem Waschmittel ohne Weichspüler gewaschen. Am besten eignet sich ein Schon- oder Feinwaschgang. Das Schleudern erfolgt bei maximal 80 Umdrehungen. Nach dem Waschen kann die Steppjacke mit einem Imprägnierspray behandelt und auf einem Bügel an der Luft getrocknet werden.

Daunenjacke – wunderbar warm und isolierend

Die Daunenjacke hält wunderbar warm, doch darf sie nicht so oft gewaschen werden, damit sie ihre isolierenden Eigenschaften behält. Sie sollte bei 30 bis 40 Grad separat gewaschen werden, nachdem die Reiß- und Klettverschlüsse geschlossen wurden. Für die empfindlichen Daunen eignet sich ein spezielles Daunen- oder Vollwaschmittel. Die Daunenjacke sollte noch einen zusätzlichen Spülgang erhalten, um alle Rückstände des Waschmittels zu entfernen. Sie wird nicht oder nur bei maximal 40 Umdrehungen geschleudert. Nach dem Waschen wird die Jacke sofort aus der Trommel genommen und locker aufgeschüttelt. Viele Daunenjacken sind trocknergeeignet und werden am besten mit zwei Tennisbällen getrocknet, damit sie immer in Bewegung bleiben. Für ein optimales Ergebnis kann die Jacke alle 30 Minuten aus dem Trockner genommen und aufgeschüttelt werden. Ohne Trockner kann es bis zu zwei Tagen dauern, bis die Jacke trocken ist. Sie wird liegend auf einem Wäscheständer getrocknet und zwischendurch aufgeschüttelt.

Die richtige Pflege für die Lederjacke

Lederjacken können nicht gewaschen werden, da das Leder beschädigt werden könnte. Da Reinigungsversuche schnell zu Farbveränderungen führen können, sollten Lederjacken nur chemisch gereinigt werden. Um die Lederjacke wasserabweisend zu machen, wird sie vor dem ersten Tragen mit einem Imprägnierspray im Freien behandelt. Die Imprägnierung wird alle sechs bis zwölf Monate wiederholt. Zwischendurch ist es aber möglich, groben Schmutz zu entfernen. Aus Wildlederjacken lassen sich Flecken mit der Bürste oder dem Radiergummi beseitigen. Mit einer Bürste wird die Jacke punktuell aufgeraut. Bei Jacken aus Glattleder ist das nicht möglich. Wurde die Lederjacke über längere Zeit nicht getragen, sollte sie mit einem weichen Baumwolltuch abgestaubt werden. Ein Leder-Conditioner kann hin und wieder angewendet werden, um die Jacke vor Brüchen und Austrocknen zu schützen. Allerdings kommt es auf einen sparsamen Umgang mit dem Pflegemittel an, damit die Poren nicht verstopfen. Ledertönungen frischen die Farbe der Jacke auf, nachdem die Jacke gereinigt wurde. Es kommt auf die Wahl der richtigen Farbe an. Vor dem Auftragen kann die Farbe an einer unauffälligen Stelle getestet werden.

Fazit

Bei Winterjacken hängt die richtige Pflege vom Material ab. Steppjacken sind pflegeleicht und können in der Maschine gewaschen werden. Daunenjacken verlieren ihre isolierenden Eigenschaften, wenn sie zu häufig gewaschen werden. Die Maschinenwäsche ist mit einem Daunenwaschmittel möglich. Lederjacken können nicht gewaschen werden und müssen in die Reinigung. Eine Imprägnierung macht das Material wasserabweisend.

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen