Eigener Rettungsdienstbereich für Mannheim – Erste Ausschusssitzung

©Stadt Mannheim

Oberbürgermeister begrüßt Bereichsausschussmitglieder in der Hauptfeuerwache
 
Nach jahrelangen Bemühungen wurde dem Stadtkreis Mannheim 2017 ein eigener Rettungsdienstbereich zugesprochen. Am Mittwoch fand auf der Hauptfeuerwache die erste Ausschusssitzung statt, zu deren Auftakt Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz die Mitglieder bei einem feierlichen Empfang begrüßte.
 
„Die Stadt Mannheim hat sich jahrelang für einen eigenen Rettungsdienstbereich eingesetzt. Insbesondere die hohe Anzahl an Störfallbetrieben sowie das europaweit einzigartige Chemiecluster der Städte Mannheim und Ludwigshafen führen zu einem erhöhten Gefahrenpotential. Hinzu kommt ein weitverzweigtes, hochfrequentiertes Verkehrs- und Gütertransportnetz. Diese Faktoren stellen Rettungsdienst und Feuerwehr vor besondere Herausforderungen, die in dem bisherigen gemeinsamen Rettungsdienstbereich nicht ausreichend abgebildet werden konnten“, führte Oberbürgermeister Kurz aus. „Wir freuen uns, dass der Bereichsausschuss nun seine Arbeit in Mannheim aufnimmt.“
 
„Wir freuen uns auf die Arbeit im neuen Bereichsausschuss. Bereits in den letzten Jahren wurden die Kapazitäten bei den Rettungs- und Notarztfahrzeugen deutlich ausgebaut, um den gestiegenen Anforderungen gerecht zu werden. Die Bürger Mannheims können sich auf einen gut funktionierenden Rettungsdienst verlassen. Auf dieser Basis werden wir gemeinsam die Herausforderungen der Zukunft meistern“, so Joachim Stutz, der alternierende Vorsitzende im Bereichsausschuss und stellv. Geschäftsführer der AOK Rhein-Neckar-Odenwald.
 
Vor zwei Jahren hatte das Innenministerium Baden-Württemberg die Entscheidung getroffen, einen eigenen Rettungsdienstbereich für den Stadtkreis Mannheim zu etablieren. Der Bereichsausschuss ist zuständig für die Planung des Rettungsdienstbereiches. Hierzu gehören beispielsweise die Festlegung der Zahl und Standorte der Rettungswachen sowie die Festlegung von Personal und Ausstattung für die notärztliche Versorgung.
„Der Bereichsausschuss ist das zentrale Entscheidungsgremium für den Rettungsdienst“, erklärte Erster Bürgermeister und Feuerwehrdezernent Christian Specht. „Das Rettungsdienstgesetz Baden-Württemberg sieht vor, dass in jedem Rettungsdienstbereich ein Bereichsausschuss gebildet wird. Diesem Gremium gehören Vertreter der Hilfsorganisationen und der Krankenkassen sowie der DRF Luftrettung, der DLRG und der Stadt Mannheim an. Wir als Stadt Mannheim werden zudem die Rechtsaufsicht für den Rettungsdienstbereich führen.“
 
Die Integrierte Leitstelle (ILS) für den Rettungsdienstbereich Mannheim wird in der Hauptfeuerwache ansässig sein. Von dort sollen künftig alle Feuerwehr- und Rettungsdiensteinsätze zentral disponiert werden. Noch in diesem Jahr erfolgen der technische Ausbau der Leitstelle sowie die Schulung der zukünftigen Disponenten. Zum 1. Januar 2020 wird die ILS ihren Betrieb aufnehmen.

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen