Eppelheim/R-N-K: 25-Jähriger wegen des dringenden Verdachts der schweren räuberischen Erpressung auf Antrag der StA Heidelberg einstweilig untergebracht (vgl. PM des PP MA 04.09.2019, 13.51 Uhr)

Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Heidel-berg und des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg erließ das Amtsgericht Heidelberg einen Unterbringungsbefehl gegen einen 25-jährigen deutschen Staatsangehörigen wegen des dringenden Verdachts der schweren räuberischen Erpressung.

Der Beschuldigte soll im Zustand der Schuldunfähigkeit oder zumindest im Zustand der verminderten Schuldunfähigkeit am 04.09.2019 gegen 10.50 Uhr die Räumlichkeiten einer Tankstelle in der Handelsstraße in Eppelheim betreten und eine Kassiererin unter Vorhalt eines Stuhlbeins zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert haben. Die Kassiererin übergab 50 EUR an den Beschuldigten, woraufhin dieser die Tankstelle verließ.

Nach der Tat konnte der 25-Jährige von einem Zeugen des Überfalls festgehalten und der Polizei übergeben werden.

Der Beschuldigte wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg am 05.09.2019 der Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Heidelberg vorgeführt. Diese ordnete die einstweilige Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus an.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

 

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen