Erfrischend! Blaue Oasen im Rhein-Neckar-Kreis

Chaos am Flughafen, Stau auf der Autobahn? Muss man sich nicht antun, um einen schönen Urlaub zu erleben: „Der Rhein-Neckar-Kreis hat zwar weder Berge noch Meer, bietet aber trotzdem alles, was man für gelungene Ferien braucht – und das vor der eigenen Haustür“, sagt Beate Otto, Tourismusbeauftragte des Kreises. Tierfreundinnen kommen hier ebenso zum Zug wie Sportskameraden, Hobby-Historiker können genauso viel unternehmen wie Ballbegeisterte. Unsere Ferien-Reihe präsentiert Highlights der Region nach Themen geordnet – in dieser Woche: Das kühle Nass.

Für Freischwimmer

Erfrischung gefällig? An einem naturnahen Badesee kann man ganze Tage aufs Herrlichste verplempern: Während die Kleinen nach Herzenslust im Uferbereich matschen und planschen, kühlen sich die Großen beim Schwimmen im tiefen Wasser ab oder strecken sich im Schatten auf der Liegewiese aus. Neun Badeseen sind im Rhein-Neckar-Kreis entlang der Oberrheinebene verteilt, alle weisen eine ausgezeichnete Wasserqualität auf:

Der Blausee zwischen Alt- und Neulußheim bietet eine große Liegewiese, Spiel- und Sportplätze sowie einen Kiosk. Mehr Infos: www.blausee-lussheim.de   

Der Kollersee bei Brühl bietet einen Bade-, Surf- und Bootsstrand in attraktiver natürlicher Umgebung, allerdings keine sanitären Anlagen. Auch ein Campingplatz ist vor Ort! Mehr Infos: www.bruehl-baden.de/gemeinde/kollerinsel   

Am Badesee in Heddesheim gibt es eine große Liegewiese, zwei Kioske, Minigolf, Sportplätze sowie, für Familien besonders wichtig; Nichtschwimmer- und Planschbecken. Mehr Infos: www.heddesheim.de/de/Freizeit/Badesee  

Der Wiesensee in Hemsbach bietet einen Bootsverleih, Angelmöglichkeit, Campingplatz und Gastronomie. Mehr Infos: www.hemsbach.de/freizeit-kultur-tourismus/wiesensee   

Klein, fein und gemütlich ist die Badestelle Hohwiese in Ketsch. Badestrand, Liegewiese, ein kleiner Spielplatz und Sanitäranlagen stehen bereit. Mehr Infos: www.ketsch.de/Startseite/Einrichtungen/Badestrand+Hohwiese  

Der Rheinauer See an der Grenze zwischen Mannheim-Rheinau und Brühl lockt mit Badestrand und mit Wasserski-Anlage. Auch der St. Leoner See in St. Leon-Rot bietet eine große Freizeitanlage mit Bade- und Surfsee, eine Wasserski-Anlage sowie einen Campingplatz für alle, die länger bleiben möchten. Mehr Infos: www.st.leoner-see.de   

In Walldorf gibt es einen kleinen, naturbelassenen Badesee innerhalb des Waldschwimmbades. Mehr Infos: www.aqwa-walldorf.de/freibad-see  

Der Weinheimer Waidsee bietet Möglichkeiten zum Segeln, Surfen, Fischen und Tauchen. Ein Beachvolleyballfeld, Kinderspielplatz, Gartenschach, Tischtennis und ein Kiosk komplettieren das Angebot. Mehr Infos: www.weinheim.de/startseite/stadtthemen/strandbad  

Achtung: Weder Rhein noch Neckar eignen sich als Badegewässer! Insbesondere der Rhein kann durch seine starke Strömung selbst für erfahrene Schwimmer gefährlich werden. Sogar im flachen Wasser im Uferbereich ist der Aufenthalt riskant, weil vorüberfahrende Schiffe einen überraschend starken Sog verursachen können. Auch der Neckar weist Berufsschiffverkehr auf und ist zudem stark abwasserbelastet: Fäkalkeime, Salmonellen, Viren oder Pilze können hier die Wasserqualität gesundheitsschädigend beeinflussen.

Für Sportliche

Wer sich lieber auf dem Wasser bewegt als darin, hat ebenfalls zahlreiche Möglichkeiten: Wasserski-Anlagen gibt es an den oben genannten Rheinauer und St. Leoner See.

Paddelfreunde können gleich an mehreren Orten Kajaks, Kanus oder Kanadier leihen. Insbesondere der Neckar lädt dazu ein, die Landschaft mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten. In Edingen-Neckarhausen wird das Angebot ergänzt durch Miet-SUPs; mehr Infos: https://kajakverleih-edingen.hpage.com/. In Neckargemünd ist die individuelle Ausleihe der Boote möglich, aber auch mehrtägige geführte Touren können hier gebucht werden. Mehr Infos: www.kanuverleih-neckargemuend.de. Auf der Elsenz steht das Naturerlebnis im Vordergrund: Das Erlebniszentrum Mühle Kolb in Zuzenhausen schickt Paddelnde durch den „Amazonas des Kraichgaus“, bei Bedarf auch in Begleitung eines erfahrenen Guides, wo sie mit etwas Glück Eisvögel, Nutria oder auch Biber beobachten können. Mehr Infos: www.erlebniszentrum-muehlekolb.de   

Ab aufs Brett! Windsurfing und Stand-Up-Paddling, kurz SUP, sind ebenfalls im Rhein-Neckar-Kreis gut etabliert. Wer eine der beiden Sportarten ausprobieren möchte, kann am St. Leoner See Kurse sowohl für Windsurfing als auch für SUP buchen; sogar SUP-Yoga wird hier angeboten. Mehr Infos: www.surfsupcenter.de. Die SUP-Station am Kollersee in Brühl ist wetter-und nachfragebedingt geöffnet, Voranmeldung nötig. Persönliches Training, Touren und Gruppenevents auf Anfrage. Mehr Infos: www.soulsurfin.de   

Für Spaßvögel

Erlebnisbäder versprechen Spaß für die ganze Familie, im Rhein-Neckar-Kreis gibt es gleich fünf davon.

Das „Aquadrom“ in Hockenheim bietet eine Badelandschaft mit Sport-schwimmbecken, Riesenrutsche, Solebewegungsbecken, Massagewasserfall, Sauna, Salzgrotte und Massageangebot. Mehr Infos: www.aquadrom.de.

Die Sinsheimer „Thermen & Badewelt“ lockt mit Palmenoase und großer Saunalandschaft, Sportschwimmbecken, Poolbar, Whirlpools, Strömungkanal sowie einem ebenfalls palmenbesetzten Außenbereich. Mehr Infos: www.badewelt-sinsheim.de.

Im „Bellamar“ in Schwetzingen gibt es eine Badelandschaft mit Warmbadebecken, Whirlpools, Riesenrutsche, Sauna, Solarien, Massagebad und Freibad. Mehr Infos: www.bellamar-schwetzingen.de.

Im „Aqwa Bäder- und Saunapark“ in Walldorf sind Hallenbad und Sauna derzeit geschlossen; mit Freibad inklusive großer Rutsche, See mit SUP-Ausleihe, Minigolf und Sportgelände finden Besucherinnen und Besucher trotzdem jede Menge zu tun. Mehr Infos: www.aqwa-walldorf.de.

Das „Miramar“ in Weinheim bietet eine Badelandschaft mit mehreren Rutschen, Brandungsbad, Sprudelbad, Massagebad und Sauna. Mehr Infos: www.miramar-bad.de.

Für Radbegeisterte

Wasserscheu? Auch dann kann man noch von Flüssen und Seen profitieren. Radtouren entlang der Gewässer bieten schöne Ausblicke und ein paar Grad kühlere Luft als im Umland. Neckartal- oder Rheintal-Radweg verlaufen ebenso durch den Rhein-Neckar-Kreis wie der Kraichradweg. Die 65 km lange Strecke führt von der Quelle in Sternenfels entlang dem Kraichbach durch die „Badische Toskana“ bis zur Mündung in den Altrhein bei Ketsch. Eine 3-Bäche-Rundtour (Waldangelbach, Leimbach, Elsenz) mit einer Länge von 41 Kilometern entführt Radelnde in das Kraichgauer Hügelland. Eine herrlich entspannende Runde mit schönen Einkehrmöglichkeiten – damit auch die Kehle ihre Erfrischung bekommt. Weitere Tourenvorschläge finden sich unter www.deinefreizeit.com/radtouren oder in der kürzlich neu aufgelegten Rad- und Freizeitkarte, erhältlich im Fachhandel.

Quelle: Landratsamt RNK

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen