Filmabend mit den Preisträgerinnen des Helene-Hecht-Preises und des Helene-Hecht-Nachwuchspreises am Mittwoch, 27. März, im Cinema Quadrat

Symbolfoto: Buchner

Mannheim. (zg) 2019 wird der Helene-Hecht-Preis erstmals in der Kategorie Film verliehen. Am Mittwoch, 27. März, um 19.30 Uhr, dem Abend vor der Preisverleihung, zeigt das Cinema Quadrat in Anwesenheit der Geehrten den Langfilm MORRIS AUS AMERIKA, an dem die Hauptpreisträgerin Ana Monte beim Ton mitgewirkt hat, sowie den Kurzfilm ZWEI von Laura Elisabeth Staab, die mit dem Helene-Hecht-Nachwuchspreis ausgezeichnet wird, und den Kurzfilm MY STORY – YOUR STORY von Amber Laurène Arundel, die eine lobende Erwähnung erhält.
 
Zu jedem Film findet ein Filmgespräch mit den Filmemacherinnen statt.
 
Der Coming-of-Age-Film MORRIS AUS AMERIKA erzählt am Beispiel des 13-jährigen, aus New York stammenden und mit seinem Vater frisch nach Heidelberg gezogenen Afroamerikaners Morris in feinen Nuancen von der Fremdheit und von den unerreichbaren Träumen, die zum Erwachsenwerden dazugehören. Laura Elisabeth Staab beleuchtet in ZWEI am Beispiel der Beziehung zweier Männer Aspekte von Vertrautheit und Trost sowie die zerstörerische Kraft der inneren Traurigkeit. MY STORY – YOUR STORY von Amber Laurène Arundel erforscht intensiv die komplexen Themen Depression und Angststörungen.
 
Mittwoch, 27. März 2019 | 19:30 Uhr | Cinema Quadrat | Collini-Center | Collinistr. 1
5 Euro (für Mitglieder des Cinema Quadrats) und 8 Euro (regulärer Eintritt)

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen