Für saubere Straßen: Stadt und rnv testen „Kaugummitafeln“

Die ersten Kaugummitafeln am Bismarckplatz wurden schon genutzt: einige Kaugummis kleben auf der Tafel.
©Stadt Heidelberg

Die Stadt Heidelberg testet gemeinsam mit der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) sogenannte Gum-Walls („Kaugummitafeln“). Darüber wurde der Gemeinderat in seiner Sitzung am 21. November 2019 informiert. Gum-Walls sind Sammelkästen, beziehungsweise Tafeln mit austauschbaren Papierbögen, auf die Kaugummis aufgeklebt und so mit Spaß entsorgt werden können. Sie sollen verhindern, dass Kaugummis auf den Boden ausgespuckt werden. Dort sind sie nicht nur unansehnlich, sondern auch nur schwer und kostspielig zu entfernen.

 

Vier Gum-Walls stehen bereits am Bismarckplatz, weitere zwei sind jeweils auf einer Seite an den Haltestellen Hauptbahnhof und Stadtwerke geplant. In einer Testphase von sechs Monaten werden die Kaugummitafeln regelmäßig ausgetauscht und deren Nutzung sowie die Verschmutzung je Seite nach der Testphase dokumentiert. Wird die Testphase erfolgreich beendet, könnten weitere Gum-Walls im Stadtgebiet und an den Haltestellen aufgestellt werden.

 

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen